Zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

04.12.2021

Die Corona-Pandemie ist nach wie vor ein ernstes, beherrschendes Thema.
Dabei waren wir nicht das ganze Jahr 2021 im „Corona-Modus“. In der warmen
Jahreszeit konnte man den Eindruck haben, es sei alles „gar nicht mehr so schlimm“. Vielleicht wollten wir das auch glauben, weil wir uns alle danach sehnen, dass wir leben können wie vor dem Ausbruch der Pandemie.

Aber: Wir haben diese Pandemie noch nicht überstanden und es bedarf noch vieler Wochen und Monate der gemeinsamen Anstrengung und des Verzichts, bis wir diese Krise überwunden haben. 

Deshalb gleich am Anfang mein Appell: Wir müssen zusammenhalten. Wir müssen den Erkenntnissen der Wissenschaft vertrauen. Wir müssen uns nach diesen Erkenntnissen richten und entsprechend handeln. Die Corona-Verordnungen dienen dazu, uns gesamtgesellschaftlich durch die Krise zu bringen. Auch wenn sicherlich nicht alles perfekt läuft in Bezug auf ihre Bewältigung: Wir müssen zusammenhalten und sie gemeinsam durchstehen. 

Der wichtigste Baustein ist, dass wir uns impfen lassen und somit die Gefahr, die von COVID-19 ausgeht, für uns verringern.  Dadurch helfen wir uns selbst und unserem Land – und unserem Gesundheitssystem. Und: Wir helfen damit denen, die bereits durch andere Krankheiten geschwächt sind oder zu akuten Notfällen werden. Deshalb aus ganzem Herzen: BITTE LASSEN SIE SICH IMPFEN!

Natürlich gibt es viele Themen, die uns darüber hinaus in Alfeld bewegen. Diese gehen wir – zusammen mit dem neuen Rat – offensiv an. Wir wollen die (Aus-) Richtung unserer schönen Stadt gemeinsam mit Ihnen bestimmen.  Bürgerprojekte und mit Ihnen erarbeitete Konzepte werden der Kompass sein, nach dem sich die Entscheidungen des Rates und das Handeln der Verwaltung zukünftig richten werden. 

Wir haben begonnen, ein neues Leitbild der Stadt zu entwickeln. Mit rund 150.000 Euro Fördermitteln im Rücken wollen wir in einem Beteiligungsprozess für alle Bürgerinnen und Bürger Richtlinien für unsere kommunale Zukunft festlegen. Die Workshops und die Beteiligungsprojekte sollen alle gesellschaftlichen Gruppen ansprechen und dafür sorgen, dass auch Kinder und Jugendliche Gehör finden werden. 

Das Radverkehrskonzept der Stadt wird in 2022 fertiggestellt. Auch hierbei werden wir auf Ihre Erfahrungen und Anregungen zurückgreifen und Sorge tragen, dass wir Alfeld und die Ortsteile in Bezug auf den Fahrradverkehr zukunftsweisend aufstellen. An der Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs wird ebenfalls weiter gearbeitet. 

Wir sind in der Verwaltung dabei, die Voraussetzungen zu schaffen, um erhebliche Fördermittel für eine Fortentwicklung der Alfelder Innenstadt beantragen zu können. Zeitgleich werden die Pläne für ein neues Baugebiet in Gerzen entwickelt, zugleich aber die Entwicklung der Bauplätze in der Stadt und ihrer Ortsteile nicht vergessen. Die Grundschulen der Stadt werden in 2022 mit fest eingebauten, effektiven Lüftungsanlagen ausgebaut. Unser Projekt zur biologischen Vielfalt wird weitergehen; der Artenschutz ist eines unserer wichtigen Ziele.

Rat und Verwaltung glauben an eine positive Entwicklung unserer Stadt. Die Industrie, das Handwerk, der Einzelhandel, die Gastronomie und viele andere Gewerke stehen fest zu Alfeld: Sie investieren hier und bilden das solide Fundament unserer Wirtschaft. Viele Menschen glauben an diese Stadt und engagieren sich in Vereinen, Verbänden und Initiativen. Was hier geleistet wird, ist unglaublich und wird bald wieder viel sichtbarer werden.  Ich bitte Sie recht herzlich, an Ihrem Engagement festzuhalten und sich an den oben beschriebenen Prozessen zu beteiligen und mitzuarbeiten. 

Ich bedanke mich bei allen, die helfen, damit wir gemeinsam auch durch diese schwierigen Zeiten gehen können. Gerade im pflegenden und im Gesundheitsbereich gehen die dort arbeitenden Fachkräfte Tag für Tag häufig weit über die Grenzen des Leistbaren und Möglichen hinaus. Den größten Respekt können wir ihnen  zollen, wenn sich ihre Arbeitsbedingungen und auch ihre Bezahlung in den nächsten Jahren signifikant verbessern. Und damit, dass wir uns darum bemühen, nicht zu vermeidbaren Fällen auf den Intensivstationen dieses Landes zu  werden. 

Ich danke allen, die sich auch im vergangenen Jahr mit Menschlichkeit und Anstand in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben, aus ganzem Herzen. Weil es Sie gibt, blicke ich positiv gestimmt auf das Jahr 2022. Uns allen wünsche ich – verbunden mit Gottes Segen – friedliche Feiertage und einen guten Jahreswechsel.

Ihr Bernd Beushausen

Bürgermeister

Weitere Beiträge
Goldener Sonntag