Foto: UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk

Stiletto-Dialoge – Neue Sonderausstellung in der Fagus-Galerie

01.06.2021 (red/ne)

High Heels begegnen Stierhörnern, Federbüschen, Steinköpfen. Man muss nicht unbedingt ein Anhänger des Surrealismus sein, um sich für die skurril anmutenden Figuren des Objektkünstlers, Radiojournalisten und Schriftstellers Paul-Albert Wagemann, die vom 6. Juni 2021 (UNESCO-Welterbetag) bis zum 12. September 2021 in der Fagus-Galerie präsentiert werden, begeistern zu können. 

Seine Stilettos, an farbigen Holzstelen zu kunstvollen Formen montiert, auf denen, mal ein bizarrer steinerner Kopf, mal ein Federbusch, mal ein Stierhorn oder einfach gar nichts prangt, entwickeln ihre eigene Zeichensprache: Heitere Dialoge zwischen männlich und weiblich, hart und weich, spitz und rund, vertikal und horizontal, nicht zuletzt zwischen Eros und Thanatos. Ein Spiel mit Dualitäten und Polaritäten also, mit Identitäten und deren Wahrnehmungen. 

Die Ausstellung wird kongenial ergänzt durch Arbeiten der Fotografin Ingrid Sturm: Mit einer Dia-Show, unterlegt mit einem Soundtrack des Berliner Kontrabassisten Jaspar Libuda, sowie mit Fotografien, die durch virtuelle Arrangements der Objekte ganz eigene Stiletto-Dialog-Interpretationen ermöglichen. Auf diese Weise präsentiert sich das in Berlin beheimatete Stiletto-Projekt erstmalig mit einer eindrucksvollen Gesamtschau im UNESCO-Welt­erbe Fagus-Werk der Öffentlichkeit. 

Erste Impressionen des Stiletto-Projektes sind unter www.das-stiletto-projekt.de zu sehen. 

Die Ausstellung ist täglich für Besucher*innen geöffnet. Aufgrund der Covid-Pandemie ist vorab die Buchung eines Onlinetickets über die Website www.fagus-werk.com erforderlich. Auf der Website werden ebenfalls die tagesaktuellen Besucherhinweise veröffentlicht.

Weitere Beiträge
Kulturerlebnistage im Hildesheimer Land