Das Wisentgehege freut sich über ein Elchbaby

(red/mk)

Die Kinderstube füllt sich: Nachwuchs beim Sikawild und Wisenten

Die Freude im Wisentgehege ist groß:
Elchkuh Sina ist Mutter geworden. Neugierig erkundet der kleine Elchjunge die Welt, sorgsam bewacht von Elchkuh Sina. Bis zu acht Mal am Tag säugt die Kuh ihr Junges.

Die Sieben: verlost 7 x 1 Karte für das „Wisentgehege“.
Bitte eine Postkarte mit Namen, Telefonnummer und Stichwort
„Baby Elch“ versehen und unserer Redaktion bis zum 14. Juli 2022 zusenden.
Unter allen Einsendungen entscheidet das Los. 
Viel Glück! Ihre SIEBEN: regional

„Elchmütter sind sehr gefährlich“, sagt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig. Niemand dürfe ihrem Nachwuchs zu nahe kommen. Der Zoodirektor freut sich auch über die Geburt eines weiteren Wisentkalbes. Drei weibliche Tiere sind bisher im Wisentgehege geboren worden. Sie seien für die Zucht besonders wichtig, erläutert Hennig. Mittlerweile gibt es auch Kälber beim Sikawild und beim mesopotamischen Damwild sowie dem Muffelwild. Und dann sind da ja auch noch die vier Polarwolfswelpen. Egal welche Tierbabyart, alle sind einfach nur süß anzusehen, wie sie sich die Welt erobern. Besucher und Besucherinnen des Wisentgeheges können die Kinderstube live miterleben.

Täglich ab 9:00 Uhr geöffnet

Erwachsene 12 Euro, Kinder 3 bis 17 Jahre 8 Euro, Azubis, Studenten und Menschen mit
Behinderung zahlen 9,50 Euro. 

Das Familientagesticket mit zwei eigenen Kindern bis 14 Jahren kostet 33 Euro, jedes weitere Kind 3 Euro

Weitere Beiträge
Finanzielle Unterstützung für Vereine