Woyzeck – fesselnd, zeitlos, Abitur-Thema

Donnerstag, 21. September 2023, 19:00 Uhr, Theatersaal Gymnasium Alfeld

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, dieses Stück, das Teil des Abi-Themas 2024 und 2025 ist, nach Alfeld zu holen und es als Punk-Rock-Musical mit der Musicalcompany des Theaters für Niedersachsen (TfN) zu präsentieren. Wir bieten somit Abiturientinnen und Abiturienten, aber auch Schülerinnen und Schülern anderer Schulen die Gelegenheit, das auch heute noch relevante Werk Georg Büchners auf der Bühne zu erleben. Vor dem Stück wird es eine Einführung durch die Theaterdramaturgin des Theaters für Niedersachsen geben“, erläutert Ralf Dorn, Geschäftsführer der Kulturvereinigung Alfeld. „Besonders freut uns, dass der Eintritt für Schülerinnen, Auszubildende und Bundesfreiwilligen Dienst-Leistende durch die finanzielle Unterstützung durch die Alfelder Firma T&B electronic und die Bürgerstiftung Alfeld kostenfrei ist.“

Georg Büchner (1813 – 1837) war ein deutscher Schriftsteller, Mediziner, Naturwissenschaftler und Revolutionär. Trotz seiner wenigen Werke gilt er als einer der bedeutendsten Literaten des Vormärz (Epoche der deutschen Geschichte vor der Märzrevolution 1848). Das Drama Woyzeck ist mit seinen Themen zeitlos, fesselnd, kurz und gut verständlich. Es behandelt die Geschichte eines einfachen Soldaten, der unter den Bedingungen seiner Zeit und seines sozialen Status leidet und, heute würde man das Mobbing nennen, zerbrochen wird. Als Büchner sein Werk verfasste, war er 23 Jahre alt, also nicht weit vom Alter der heutigen Abiturienten entfernt. Am 19. Februar 1837 starb Georg Büchner laut Wikipedia an einer Typhus-Erkrankung.

Zum Inhalt:

Woyzeck, ein Dramenfragment von wenigen Seiten, wurde zum Abiturthema, weil es nicht nur um eine Eifersucht geht, die in einem Mord endet, sondern vor allem darum, wie ein labiler Mensch nach und nach zerbrochen wird. Vom Arzt und Hauptmann wird der Soldat Woyzeck psychisch wie physisch immer mehr gefoltert, gequält und der Lächerlichkeit preisgegeben. Als er feststellt, dass ihm der Tambourmajor auch noch Marie, seine Geliebte, genommen hat, hält er Schmerz, Wut und Verzweiflung nicht mehr länger aus und tut das Falsche…

Punk-Rock-Version

Was könnte diese Abgründe der menschlichen Seele besser darstellen als Punk-Rock? Oliver Graf und Manuel de Rien schufen unter Verwendung von Texten von Georg Büchner, Georg Heym und Georg Trakl ihre Punk-Rock-Version des Dramas, die im Theater für Niedersachsen uraufgeführt wird.

Elisabeth Köstner vom tfn sagt dazu in ihrer Rolle als Käthe:

„Da wird eine ganz eigene Welt aufgemacht, die sehr düster ist.
Eine Stimmung wie in Serien „Dark“ oder „Black Mirror“.
Die Aufführung wird ansprechend für das junge Publikum, denn es wird laut, jugendlich, düster, grotesk und skurril, aber auch super zeitgemäß und atmosphärisch.“ (red/sr)

Kostenfreie Tickets für Schülerinnen, Schüler und junge Erwachsene beim Bürgeramt Alfeld und direkt über die Kulturvereinigung Kirsten Strobell, Tel.: 0 51 81/703-175, strobell.kirsten@stadt-alfeld.de oder dorn.ralf@stadt-alfeld.de

Für alle anderen gibt es Tickets ab 10 Euro.
www.kulturvereinigung-alfeld.de.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Enthärtungsanlage geht in Betrieb