Marcel Blümner, langjährige feste Größe beim Alfelder Stadtfest, bietet mit seinem „Partyalarm“ die musikalische Grundversorgung

Stadtfest Alfeld – Drei Tage Spaß, Party und Kultur

Freitag, Samstag, Sonntag, 15. bis 17. September 2023

Die gesamte historische Altstadt steht ganz im Zeichen eines dreitägigen Festes. Auch in diesem Jahr präsentiert das Alfelder Event eine bunte Mischung aus Spielen, Information, Unterhaltung und reichlich Kultur. Ein besonderes Highlight ist der verkaufsoffene Sonntag, der das gesamte Stadtgebiet einbezieht.

Derzeit brummt die Geschäftsstelle des Forum Alfeld Aktiv e.V. , das mit der Organisation des Festes betraut ist, geradezu. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Letzte Standanfragen werden entgegengenommen und besprochen, das Marketing koordiniert – und auch am Bühnenprogramm wird noch gefeilt.

Sicher ist: Es wird wieder eine Vielzahl an Buden, Ständen und Attraktionen geben, die Kinderspielstraße wird für kostenfreie Unterhaltung sorgen, ein Altstadtflohmarkt die Sedanstraße beleben, eine Kirmes den Seminarparkplatz und die Grüne Meile am Sonntag die Holzer Straße.

Ein unterhaltsames Bühnenprogramm, dieses Mal mit einer ganzen DJ-Crew und – wie immer – richtig guten Live-Bands werden für Stimmung sorgen. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf ein ausgelassenes Fest freuen.

Die Organisatoren des Forum Alfeld Aktiv e.V. können gar nicht genug das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement loben, das sich im Rahmen des Stadtfestes auf das Beste zeigt und diesem seinen einzigartigen Charakter verleiht. Traditionell präsentieren sich Vereine und Gruppen in eigenen Themenstraßen. Ein wichtiger Aspekt des Stadtfestes ist, dass allen Besuchern der kostenfreie Zugang zum Kulturprogramm und den Darbietungen ermöglicht wird – es ist Jahr für Jahr ein Ort der unbeschwerten Begegnung.
Möglich gemacht wird alles dies auch durch das Sponsoring der avacon, des Autohauses Feddersen und des Einbecker Brauhauses.

Die weitere Finanzierung des Events erfolgt durch Standgebühren und vor allem den Getränkeverkauf an den Ständen des Forum Alfeld Aktiv e.V. auf dem Marktplatz. Daher wird darum gebeten, keine eigenen Getränke und Speisen mitzubringen, sondern die kulinarischen Angebote vor Ort zu nutzen und die Veranstaltung zu unterstützen.

Spielstraße
Für die jüngsten Besucher gibt es in der Spielstraße, die den historischen Marktplatz mit dem Stadtpark verbindet, vielfältige Angebote zum Spielen, Hüpfen, Klettern, Basteln, Werfen und Schminken. Im Stadtpark steht zudem ein Spielplatz für ausgelassenes Toben bereit. Dieses kostenfreie Angebot, das vom Stadtjugendring Alfeld und der Alfelder Jugendpflege koordiniert wird, stellt ein Highlight dar und zeigt das starke ehrenamtliche Engagement und die kinderfreundliche Ausrichtung Alfelds. Die Spielstraße ist ab Samstag- und Sonntagmittag bis zum frühen Abend geöffnet. Besonders schön ist hier die Atmosphäre unter den alten Bäumen, es ist richtig chillig wenn sich viele Vereine präsentieren und den Kindern mit ihren Angeboten eine Freude bereiten. Das Besondere ist: Alle Angebote sind kostenfrei. Man kann den Aktiven, die dies ermöglichen gar nicht genug Danke sagen…

Kirmes
Die Klänge der Fahrgeschäfte auf dem Seminarparkplatz laden schon von Ferne zur Kirmes ein, traditionell von der Alfelder Schaustellerfamilie Armbrecht betrieben. Hier findet sich, was das Kirmesherz begehrt, rasante Karussellfahrten und Autoscooter locken. Der Autoscooter kommt mit einem vollkommen neuen Drift-Mode um die Ecke, hier ist Rallye-Feeling angesagt… Besonders in den Abendstunden üben die Fahrgeschäfte mit aktueller Chartmusik und den bunten Lichtern eine große Anziehungskraft auf Jugendliche und junge Erwachsene aus.

Vereine und Verbände
Zahlreiche Vereine und Organisationen präsentieren sich auf dem Stadtfest mit Ständen oder in ihren Ladenlokalen. In diesem Jahr sind unter anderem der Alfelder Tierschutzverein, der Kinderschutzbund Alfeld, das Seniorenbüro und auch wieder der Queerbeet e.V. vertreten.

Wochenmarkt
Natürlich muss man auch während des Stadtfestes nicht auf das bunte und frische Angebot dees Alfelder Wochenmarktes verzichten. Die Marktbeschickenden findet man am Sonnabendmorgen vor der Lateinschule.

Flohmarkt
Einen richtigen Flohmarkt zu organisieren – also Trödel, Kurioses und Schräges – das hat sich auch für das diesjährige Stadtfest die Firma Nürnberger übernommen. Platz dafür ist auf der Sedanstraße. Und zwar den gesamten Samstag und Sonntag. Wer dort mitmachen möchte, kann sich unter (0 55 54) 20 79 80 melden.

Die Grüne Meile
Zum Alfelder Stadtfest gehört die Grüne Meile. Hier stellen Sonntag viele Selbstvermarktende aus und bieten ihre frischen Produkte an. Auch der Alfelder Geflügelzuchtverein wird vertreten sein, hier wird es piepen und quaken und sicher kann man sich von den Fachleuten jede Menge Infos zum Halten von Geflügel geben lassen. Rund um Wald und Jagd wird es beim Stand der Alfelder Jägerschaft gehen und das regionale Landvolk zeigt Maschinen und bietet
Infos rund um die Landwirtschaft. Leckeren Kuchen gibt es auch in diesem Jahr bei den ALMA-Frauen und snacken wird man auch an dem ein oder anderen Stand sicher können. Die Grüne Meile ist spannend und Jahr für Jahr ein Besuchermagnet.

Das Bühnenprogramm
verspricht auf zwei Bühnen jede Menge Unterhaltung. Marcel Blümner, langjährige feste Größe beim Alfelder Stadtfest, bietet mit seinem „Partyalarm“ die musikalische Grundversorgung und die Bühnenmoderation über die drei Festtage. Auf der zweiten Bühne – nennen wir sie mal Haifischbarbühne – werden Freitag- und Samstagsabend weitere Auftritte zwischen Rathaus und Kirche stattfinden.

Freitagabend
An diesem Freitagabend geht das Stadtfest auf dem Marktplatz neue Wege. Marcel Blümner hat eine Reihe merkwürdiger Gestalten eingeladen – und als IT’S MY LIFE DJ-Team haben sie versprochen, dass alle „lächelnd nach Hause gehen“ werden. Ein Rezept, das in Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern hervorragend funktioniert – wird die 90er und 2000er Party auch den Alfeldern und Alfelderinnen schmecken? Also: kommen, hören, abtanzen, feiern und Partytime mit schrägen Vögeln genießen.

Die Haifischbarbühne wird von Steve & Bea bespielt. Virtuose Instrumentaltechnik, tolle Stimmen und ein Repertoire zwischen Oldies, Ohrwürmern und Rock. Sie gelten als die kleinste Partyband Norddeutschlands und sie sind heiß darauf, das unter Beweis zu stellen.

Samstagabend
Am Samstagabend gehört der Marktplatz einer Band, die bisher konzerttechnisch über Kassel nicht hinausgekommen sind – in nördlicher Richtung. Alles darunter wird seit Jahren bespielt, beschallt und begeistert. Soundslike spielen rockige Party-Hits, gehärteten Pop, bedingungslosen Rock und ungebändigten Alternative sowie Punk und Heavy-Metal, vom 80er-Jahre-Rock bis zu aktuellen Chart-Hits: Es ist alles dabei, was das Herz begehrt. Das Besondere an SoundsLike ist die Kombination aus verrocktem Mainstream-Pop und headbangtauglichen Rock-Hymnen, immer gepaart mit einer extra Prise Schub nach vorne.

Auf der Haifischbarbühne lässt Stiggi Thunder die Hüften kreisen. Er holt mit kräftigem Power-Gesang, die 50er und 60er Jahre zurück auf die Bühne. Mit ihm lebt der Rock`n´Roll und der Rockabilly wieder auf: Elvis Presley, Buddy Holly, Jerry Lee Lewis, Billy Haley…

Sonntag
Der Sonntagmorgen beginnt immer zünftig. In diesem Jahr laden erst der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Föhrste und danach die Kleine Böhmische zu zünftiger Blasmusik ein. Der Marktplatz hat sich dann von einer Partyzone gewandelt und auf das Frühschoppenpublikum eingestellt. Es werden Tische und Stühle aufgestellt und laden zum Sitzen und Zuhören ein. Und die Bierwagen zu einem kühlen Blonden…

Der frühe Nachmittag wird Programmtechnisch gerade noch finalisiert. Hier sind die Forum-Leute noch mit interessanten Bands im Gespräch. Ganz stolz sind sie allerdings auf den Auftritt der Künsterlin Noam Bar, die mit ihrer Band in diesem Jahr das Programm des Stadtfestes schließen wird.
Bei Noam treffen drückende R&B und Hip Hop Beats mit Rap auf filigranen Soul und Jazz. Wo im einen Moment noch getanzt wird, darf im nächsten auch schon einmal eine Träne fließen. Getragen von einer gefühlvollen Stimme, explosiven Soloparts und dem messerscharfen Groove der Band ist dies die perfekte Art von handgemachter musikalischer Belohnung, die wir alle uns nach drei Tagen Stadtfest verdient haben. Alles mit Augenzwinkern, viel Humor und einer Prise Ironie.

Langer Samstag und verkaufsoffener Sonntag
Zum Alfelder Stadtfest gehört auch ein ausgiebiger Einkaufsbummel. Die Geschäfte bereiten sich mit attraktiven Angeboten und -aktionen auf dieses große Fest vor. Die historische Altstadt mit seinen Geschäften, Dienstleistenden und gastronomischen Betrieben präsentiert sich wiederum als wichtige überregional ausstrahlende Einkaufsstadt. Über 1.400 kostenfreie Parkplätze in unmittelbarer Citynähe sorgen dafür, dass bereits die Anfahrt nervenschonend verlaufen kann. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, findet mit dem Metronom einen Partner, der eine gute Verbindung sowohl in Nord- als auch in Südrichtung herstellt. Am verkaufsoffenen Sonntag werden Geschäfte im gesamten Stadtgebiet Angebote machen. Hier bitte auf die entsprechende Werbung achten.

Zudem gibt es in der Innenstadt zahlreiche Stände, die von Wein über Speisen bis hin zu Beratung, Information und Kunsthandwerk ein breites Spektrum an Interessantem bieten. Vom 15. bis 17. September wird in Alfeld für Menschen jeden Alters Unterhaltung geboten, und die Stadt freut sich auf ihre Besucher und Besucherinnen.

Offensichtlich ist, dass auch das Stadtfest 2023 für so viele Interessen Programmpunkte auf dem Zettel hat: bunt, vielfältig und mit einem Hauch Originalität. Wie Alfeld selbst. (red)

Weitere Informationen
zum Alfelder Stadtfest sind bei
Carsten Löhrke, dem Marktmeister
des Forum Alfeld Aktiv e.V., erhältlich
unter (0 51 81) 703 118 oder
faa@stadt-alfeld.de.
 
 

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
„Alle lieben Waldemar”