Plangger zum 3. Mal bei Liederzeit

Samstag, 13. April, 18:00 Uhr, St. Laurentius-Kirche in Kaierde 

Der Südtiroler Liedermacher Dominik Plangger kommt auf Einladung der Delligser Initiative „Liederzeit-Zeit für Lieder”  nun schon zum 3. Mal zu einem Konzert nach Delligsen. Aufgrund der bisher sehr gut besuchten Delligser Konzerte und inzwischen fast freundschaftlicher Verbindung nach Delligsen freut er sich sehr auf das Wiedersehen. Gleichzeitig hofft er natürlich, auch neue Liebhaber für seine Lieder hier zu begeistern.

Er bringt diesmal auch seine Frau Claudia Fenzl mit, eine gebürtigen Wienerin, die ihn auf der Geige begleiten wird und auch seine Lieder mit einer zweiten Stimme bereichert. Das musikalische Ehepaar, das schon viele gemeinsame Kilometer durch Europa zurückgelegt hat, kommt diesmal mit dem neuen Album „ansichtshalber“ im Gepäck.

Dominik Plangger, der schon mit Größen wie Konstantin Wecker, Pippo Pollina oder Allan Taylor auf der  Bühne stand, war mit seinem neuen Album mehrere Monate auf Platz 1 der deutschen Liederbestenliste und hat Aufmerksamkeit bis in die USA (z. B. von Woody Guthries Tochter Nora) erregt. Immer noch aktuell ist seine Ballade „Namenlose“, eine deutsche Übersetzung des Titels „Deportee“ von Woody Guthrie. Während der Produktion stand Plangger in Kontakt mit Guthries Tochter Nora Guthrie, die Planggers Interpretation des Songs wie folgt kommentierte:

„Mein Vater schrieb Deportee, um die epische Geschichte hervorzuheben, die sich im Laufe der Geschichte immer wieder zu wiederholen scheint; die Ausgrenzung und Vertreibung von Völkergruppen, seien es Flüchtlinge, Migranten oder andere „Unerwünschte“. Dominik hat uns noch einmal in diese Richtung gewiesen. Um unserem Gefühl der Brüderlichkeit oder des Mangels an Brüderlichkeit mit dieser ernüchternden, aber liebevollen Adaption des Liedes meines Vaters entgegenzutreten.“ 

Der Song stieg in der deutschen Liederbestenliste in 2020 auf Platz 1.

Von den großen italienischen Cantautori genauso inspiriert wie von den britischen und amerikanischen Singersongwritern und auch deutschen Folklegenden wie Hannes Wader oder Reinhard Mey, hat er darauf seinen ganz eigenen Klang erschaffen, geprägt von seiner unverwechselbar schönen Stimme. 

Gefühlvolle und eindringliche Lieder, u. a. auch politisch sehr engagierte Lieder gegen emotionale Kälte, Diskriminierung und Krieg singt er in Deutsch, Englisch, Italienisch und dem Vinschgauer Dialekt seiner Heimat, begleitet mit Geige und Harmoniegesang über virtuosem finger- und flatpicking.

Lassen Sie sich entführen und berühren auf dieser musikalischen Reise, kommen Sie mit „Auf Fahrt“. (red)

Das Konzert findet am Samstag, 13.April 2024, um 18:00 Uhr in der illuminierten St. Laurentius-Kirche in Kaierde statt. 

Einlass ist bereits um 17:00 Uhr.

Tickets gibt es im VV 

ab 1. Februar 2024 für 22 € 

bei den bekannten VV-Stellen:

Fernseh-Reschke und Bettels Pressewelt in Delligsen

Cafe Bistro AusZeit im Bahnhof Alfeld(Leine)

Kartenservice auch unter : Tel. (0 51 87) 14 19

 und liederzeit@gmx.de

Fotos: Veranstalter

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Privatkoch David Nagel setzt Maßstäbe