Foto: Diakonisches Bildungszentrum Leine-Innerste gGmbH

Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Start einer neuen Ausbildung unter „Corona-Bedingungen“ – Bilanz nach dem 1. Halbjahr  

01.02.2021 (red/ne)

28 neue Schüler*innen haben im August 2020 die neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann am Diakonischen Bildungszentrum Leine-Innerste, Standort Alfeld, begonnen. In Zeiten des Pflegenotstandes und der Unsicherheiten der Corona-Pandemie ist es ein sehr gutes Signal, dass viele junge Menschen sich entschieden haben, eine Ausbildung im Bereich „Pflege“ zu absolvieren. Das neue Berufsbild „Pflege“ vereint die Bereiche „Gesundheits- und Krankenpflege“, „Kinderkrankenpflege“ und „Altenpflege“! Die Absolvent*innen können so als Fachkraft für die Pflege, Betreuung und Beratung pflegebedürftiger Menschen aller Altersgruppen und in allen Versorgungsformen tätig werden.  

An das Diakonische Bildungszentrum kommen die Auszubildenden zum Teil direkt nach dem Abschluss an einer allgemeinbildenden Schule, zum Teil auch nach umfangreichen Erfahrungen im Pflegebereich oder einem ganz anderen Berufsfeld. Nach einem zweiwöchigen Orientierungspraktikum in einem Betrieb ging es anschließend mit dem theoretischen Teil der Ausbildung in einem ersten Unterrichtsblock an der Berufsfachschule weiter. Gemäß dem zu der Zeit gültigen Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums konnte die Klasse im Szenario A mit allen Schüler*innen gemeinsam in den Präsenzunterricht starten, sodass sogar ein Klassenfoto gemacht werden durfte!

Zwischenzeitlich mussten sich die Lehrkräfte der Schule nicht nur mit Struktur und Inhalt der neuen Ausbildung beschäftigen und diese umsetzen, sondern sich gemeinsam mit den Schüler*innen zusätzlich noch den Herausforderungen, die sich durch die Pandemie ergaben, stellen. Die Begriffe „Homeschooling, „E-learning“, „Moodle“ und „Niedersächsische Bildungscloud“ sind inzwischen allen Beteiligten gut vertraut. 

So stellt Schulleiterin Sylva Frohns fest: „Ich bin stolz auf das Team des Diakonischen Bildungszentrums, welches sich den enormen Anforderungen mit viel Engagement gestellt hat und diesen neuen Ausbildungsgang unter schwierigsten Bedingungen entwickelt und umsetzt.“  

Stimmen aus der Schülerschaft bestätigen diesen Eindruck:   

„Durch Corona gestaltet sich alles etwas schwierig (Distanzunterricht). Aber die Schule gibt sich größte Mühe, diese Hürde zu meistern. Großes Lob an die Schule. (Jacqueline F.) 

„Das studienbasierte Lernen macht einigen Schüler*innen zu schaffen… Jede*r versucht auf seine Art und Weise mit der Umstellung und seinen Aufgaben zurecht zu kommen. Die Schule gibt ihr Bestmögliches, besonders in der Pandemiezeit, die Ausbildung so angenehm wie möglich zu machen.“ (Janina K.) 

Inzwischen absolvieren die Schüler*innen wieder einen Praxisblock beim Trägerbetrieb für den praktischen Teil der Ausbildung und haben dabei weiter mit komplizierten Bedingungen aufgrund der Pandemie umzugehen.  

Dennoch kann nach den ersten Monaten der Ausbildung eine positive Bilanz gezogen werden: Nach einer Umfrage unter den Schüler*innen der Klasse kamen gute Rückmeldungen über die Intention.

Diakonisches Bildungszentrum Leine-Innerste gGmbH
Kalandstraße 7, 31061 Alfeld
Langer Garten 21, 31137 Hildesheim
www.dbz-li.de

Weitere Beiträge
Mehr Sicherheit für Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte
Scroll Up