EURASIA-FESTIVAL

Ein einzigartiges musikalisches Erlebnis im Roemer- und Pelizaeus-Museum

Am 23. März öffnet das Roemer- und Pelizaeus-Museum seine Türen für ein faszinierendes musikalisches Ereignis: das EURASIA-FESTIVAL 2024. 

Als herausragendes Kooperationsprojekt der UNESCO Cities of Music Hannover und Daegu in Südkorea präsentiert dieses Festival eine fesselnde Verschmelzung von Klängen und Kulturen.

Ein Höhepunkt des Abends wird die Vorstellung des koreanischen Blasinstruments Saenghwang sein, das von dem renommierten Komponisten Eun-ho Chang in seinem Werk “Prism” als Soloinstrument eingesetzt wird. 

Mit seinen 37 Bambusröhren entführt das Saenghwang die Zuhörer in die faszinierende Welt der koreanischen Hof- und Klostermusik, während gleichzeitig moderne Töne eine Brücke zur Gegenwart schlagen. 

Das Ergebnis ist ein Werk von atemberaubender Ausdruckskraft und poetischer Schönheit.

Das Saenghwang-Konzert wird eingebettet in ein Programm klassischer Musik, das Werke von Mozart, Gustav Holst und Edvard Grieg umfasst. 

Zwei Streichquartette und Klavier komplettieren dieses reichhaltige musikalische Erlebnis, das Liebhaber klassischer Musik und Neugierige gleichermaßen begeistern wird.

Der Schafhausen-Saal des Roemer- und Pelizaeus-Museums, bekannt für seine hervorragende Akustik, bietet den idealen Rahmen für diese kulturelle Begegnung zwischen Hannoveranern und Gästen aus Fernost.

Das EURASIA-FESTIVAL 2024 verspricht ein unvergessliches Erlebnis für alle Sinne zu werden, das die Vielfalt und Schönheit der Musik aus beiden Hemisphären feiert. (red)

© SihoonKim

Weitere Informationen finden Sie auf nordstadt-konzerte.de. 

Der Eintritt zu dieser einzigartigen Veranstaltung ist frei.

Fotos: Veranstalter

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
UNESCO-Welterbetag