Diskriminierung HIV-positiver Menschen ist bis heute ein Problem

Freitag, 1. Dezember, 10 bis 18 Uhr, Info-Stand Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. 

Es leben 90.800 HIV-positive Menschen in Deutschland. Wird die HIV-Infektion rechtzeitig entdeckt und mit Medikamenten behandelt, so können die Personen ein Leben führen, wie alle anderen auch, ohne das HI-Virus weiterzugeben. 

Problematisch bleibt die Diskriminierung, welche seit vielen Jahren bis heute anhält. Es gibt immer noch viel zu viele Menschen, die nicht genügend Wissen über HIV haben und den Kontakt zu HIV -Positiven meiden oder sie benachteiligen. 

Um über HIV aufzuklären und Solidarität gegenüber HIV-Positiven und an  Aids Verstorbenen zu zeigen, wird die Hildesheimer AIDS-Hilfe wieder am diesjährigen Welt-AIDS-Tag, 1. Dezember, in der Hildesheimer Fußgängerzone vertreten sein. Von 10-18 Uhr wird es in der Almsstraße 3 einen Infostand geben, bei welchem es unter anderem auch das aktuelle Solidaritätsbärchen zu finden gibt. (red)

Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V.
Bernwardstraße 3
31134 Hildesheim
FON 0 51 21 – 13 31 27
FAX  0 51 21 – 13 08 43
www.hildesheimer-aids-hilfe.de

Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE63 3702 0500 0007 4841 00
und für Überweisungen aus dem Ausland die
BIC: BFSWDE33HAN

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Foto: Dr. med Anne M. Wilkening GmbH
10 Jahre Fachpflege in Alfeld