Naturerlebnis, Naturbeobachtung und angewandter Naturschutz

70 Jahre Ornithologischer Verein zu Hildesheim e. V.

Seit sieben Jahrzehnten widmet sich der OVH weit mehr als der Vogelkunde. Der 1953 gegründete Verein hat vielmehr die gesamte heimische Tier- und Pflanzenwelt des Landkreises Hildesheim im Blick. Die Erhaltung und Förderung der Biodiversität, die heute in aller Munde ist, betreibt der Verein seit 70 Jahren und dieses wird auch in Zukunft die wichtigste Aufgabe sein.

Durch Beobachten und Erfassen unterschiedlicher Tier- und Pflanzenarten wurde und wird deutlich, in welchen Gebieten der Schutz und die Pflege besonders lohnend oder aber auch dringend notwendig sind. Mit der Gründung der Paul-Feindt- Stiftung im Jahr 1989 wurde die Naturschutzarbeit des Vereins dauerhaft abgesichert und fortlaufend weiterentwickelt. Petra Pahl (geschäftsführender Vorstand), Sabine Wochnik, Richard Huster und Detlef Wochnik leiten seit diesem Jahr die Geschicke des OVH. Untrennbar mit dem OVH und der Paul-Feindt-Stiftung ist allerdings auch Bernd Galland zu nennen. Der 80-Jährige ist seit Jahrzehnten aktiv für beide Organisationen unterwegs und hat mit seiner Regionalgruppe Alfeld in unzähligen Arbeitseinsätzen beispielsweise die Kulturlandschaft am Ortsberg (Langenholzen) erhalten.  „Wir halten mit unseren Aktionen unter anderem Flächen frei, um lichtliebenden Orchideenarten auf dem Kalkhalbtrockenrasen gute Möglichkeiten zum Gedeihen zu bieten. Zusätzlich soll wieder ein lichter Hutewald entstehen, dessen Flächen durch Tiere beweidet werden“, erklärt Bernd Galland. „Die steile Hanglage macht die Bewirtschaftung beschwerlich und durch die Beweidung tragen die Tiere Fruchtstände von Pflanzen weiter und sorgen so für die Verbreitung“, erläutert er das Zusammenspiel zwischen Landwirtschaft und Naturschutz.

Der OVH beteiligt sich darüber hinaus an überregionalen Erfassungsprogrammen und Monitoring, arbeitet mit Behörden und Naturschutzverbänden zusammen, beobachtet und dokumentiert die Fauna und Flora, betreibt Arten- und Biotopschutz. 

Regionalgruppen sind in Adenstedt, Alfeld, Algermissen, Borsum, Burgstemmen, Gronau, Petze und Sibbesse zu finden. Freiwillige sind immer willkommen, um sich an der umfangreichen Arbeit des Vereins zu beteiligen.  (sr) 

Weitere Infos und Ansprechpartner dazu gibt es unter www.ovh-online.de. 

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Fagus-Werk präsentierte sich mit der Stadt Hildesheim auf der ITB in Berlin