Foto: Volker Nemitz

Abschied von Volker Nemitz

Maler, begeisterter Referent und Fotograf

1.12.2020 (red/gw)

Der Kunstkreis Kloster Brunshausen und das Kunsthaus Einbeck nehmen Abschied von Volker Nemitz, der Ende September plötzlich und unerwartet im Alter von 75 Jahren verstarb.   

Mit Volker Nemitz geht ein Freund, ein begeisterter kreativer Maler und Fotograf, ein talentierter Pädagoge und engagierter Kunstreferent. Ein wunderbarer liebenswürdiger Mensch, humorvoll, offen und klug, lässt neben Familie und Freunden alle Kunstinteressierten traurig, aber auch dankbar zurück: für zahlreichen Erinnerungen an die vielen Begegnungen, Erlebnisse, die anspruchsvollen Vorträge und für seine Werke. 

Als langjähriges Mitglied des Kunstkreises Kloster Brunshausen und des Kunsthauses Einbeck war der ehemalige Alfelder Gymnasiallehrer nach seiner Pensionierung in der Region nicht nur als engagierter Maler und Fotograf bekannt, sondern er genoss auch ein hohes Ansehen als Organisator von privaten Kunstfahrten und Vorträgen in Multimedia-Veranstaltungen. 

Beliebter Referent 
Bereits kurz nach Gründung des Kunstkreises Kloster Brunshausen war Volker Nemitz 1986 mit einer Gruppe von Alfelder Kunsterziehern der Gemeinschaft auf dem Klosterhügel beigetreten. In den letzten Jahren gelang es ihm, einen besonders guten Ruf als hervorragender Referent pädagogisch ausgerichteter Kunstvorträge aufzubauen. Wegen der großen Nachfrage und entsprechendem Platzmangel mussten seine Vorträge sogar aus der Galerie ins benachbarte Rosencafé verlegt werden.

Vielen bleibt sicher sein Einführungsvortrag über Edvard Munch vom Januar diesen Jahres im überfüllten Rosencafé in Erinnerung, der die Fahrt nach Düsseldorf vorbereitete. Der rege Referent hatte noch einige Vorträge in Vorbereitung, die dann aber der Pandemie zum Opfer fielen, so die Ausstellung „Monet.Orte“ im Potsdamer Barberini-Museum und die Vorbereitung der Busfahrt nach Hamburg zum Bucerius Kunst Forum  mit der  Ausstellung zu Georges Braque.

Begeisterter Maler
In einem Schwerpunkt seiner Gemälde setzte sich Nemitz auch mit „Dantes Göttlicher Komödie“ auseinander. Die Ausstellung „Durch die Hölle zum Licht“ war eigentlich für Juni 2020 terminiert– sie wurde in das kommende Jahr verlegt und findet jetzt als Erinnerungs-Ausstellung an einen begeisterten Maler statt. 

Der Kunstkreis Kloster Brunshausen bedankt sich gemeinsam mit dem Kunsthaus Einbeck in Liebe und Angedenken für das wirken von Volker Nemitz.

 Volker Nemitz mit Behemoth

Vita

  • 1947 in Alfeld geboren
  • Abitur in Helmstedt
  • Kunststudium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig
  • Germanistikstudium an der TU in Braunschweig
  • 1978 – 2010 Lehrtätigkeit am Gymnasium in Alfeld
  • 2015 – 2020 Leiter der Senioren-Akademie Alfeld e.V.
  • Multimedia-Vorträge im Bereich Kunst
  • Malkursleitung für Seniorinnen und Senioren
  • Reiseleitung für Kunst-Studienfahrten in Deutschland und Europa
  • Mitglied im Kunsthaus Einbeck
  • Mitglied im Kunstkreis Kloster Brunshausen e.V.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
46. Einbecker Eulenfest findet 2022 statt