© Hildesheim Marketing, Foto Lars Griebner

Weihnachtszauber im Herzen der Stadt

 Bis zum 28. Dezember, Hildesheimer Weihnachtsmarkt

Wenn die Straßenlaternen Nikolausmützen tragen und der süße Duft von gebrannten Mandeln durch die Innenstadt weht, dann beginnt in Hildesheim die Vorweihnachtszeit. Bis 28. Dezember verwandelt sich der Innenstadtbereich um den Hildesheimer Marktplatz, den Platz An der Lilie und im angrenzenden Hohen Weg mit rund 60 Marktständen in ein idyllisches Weihnachtsdorf.

Eingebettet in einen Tannenwald und eingetaucht in geheimnisvolles Licht treiben Hildesheimer Kobolde und Unholde im Sagenwald vor dem Rathaus ihr Unwesen.

Am Dienstag, 6. Dezember, ist der Nikolaus höchstpersönlich auf dem Weihnachtsmarkt anzutreffen. Ab 15 Uhr verteilt er Süßigkeiten an die Kleinen. Und wer ein Gedicht oder ein Lied vortragen kann, bekommt bestimmt eine Süßigkeit extra.

Einen Tag vor Heiligabend, Samstag, 23. Dezember, haben alle großen und kleinen Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, beim Weihnachtsmann persönlich ihre Last-Minute-Wünsche zu äußern. Von 15 bis 18 Uhr empfängt der freundliche Mann mit dem Rauschebart die Gäste in der Außenstelle des Weihnachtspostamts Himmelsthür, bevor er sich für Heiligabend wieder auf den Weg machen muss.

Wunschzettelschreiben in der Außenstelle vom Weihnachtspostamt Himmelsthür 

Vor über 50 Jahren wurde im Stadtteil Himmelsthür die Weihnachtspostfiliale „erfunden“. Damit ist es das älteste Weihnachtspostamt in Deutschland. Jahr für Jahr schreiben tausende von Kindern aus aller Welt ihre Wünsche, Grüße, aber auch Sorgen und Bitten an den Weihnachtsmann in Himmelsthür. Er und seine Helferinnen und Helfer lesen alle Briefe und schreiben eine Antwort, sofern der Brief eine Absenderangabe trägt. Seit 2019 steht in Kooperation mit der Deutschen Post eine Außenstelle des Weihnachtspostamts auf dem Hildesheimer Weihnachtsmarkt. Direkt am Rolandbrunnen auf dem Marktplatz können Kinder und Erwachsene täglich von 14 bis 19 Uhr die historische Poststelle besuchen und ihren persönlichen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben. Ein freundlicher Helfer des Weihnachtsmanns nimmt den Brief entgegen und schickt alle Wunschzettel bis einschließlich zum 14. Dezember jeden Abend direkt nach Himmelsthür.

Adventsausstellungen in der Rathaushalle 

Die Ausstellung „Kunsthandwerk im Rathaus“ zeigt seit mehr als 25 Jahren originelle, handgefertigte Stücke im Herzen der Stadt Hildesheim. Am ersten Adventswochenende (2. und 3. Dezember), am zweiten Adventswochenende (9. und 10. Dezember) sowie am dritten Adventssonntag (17. Dezember) bringen jeweils zwölf bis 15 Ausstellende von 11 bis 18 Uhr u.a. Filz- und Patchworkarbeiten, Seidenblumen, Schmuck, Seifen, Porzellanmalereien sowie Produkte aus Kartonage mit in die Rathaushalle. Der Eintritt zu den Adventsausstellungen in der Rathaushalle ist frei. Der Eingang befindet sich auf der Rückseite des Rathauses am Platz An der Lilie.

Wer die vorweihnachtliche Adventsstimmung bei einem Spaziergang durch Hildesheim genießen möchte, kann an der Stadtführung „Weihnachtliches Hildesheim“ teilnehmen. Die Stadtführungen an den Adventswochenenden finden jeweils freitags und samstags um 17 Uhr statt. Die Stadtführung kostet 13 Euro pro Person inklusive einem Heißgetränk auf dem Weihnachtsmarkt.

Die Führung findet zusätzlich am 17.12. und am 22.12. jeweils um 16:30 Uhr statt und kostet 16 Euro pro Person. Treffpunkt der Führungen ist vor der Tourist-Information.  (red)

weitere Informationen  unter 

www.hildesheim-tourismus.de

Foto: Hildesheim Marketing, Lars Griebner

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Gemeinsam gegen Extremismus