„Sport zur Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen“

Mittwoch, 12. Juni, 18:00 Uhr, Patienten-Akademie

Die Sportwissenschaftlerin Anke Enger informiert über Vorbeugung von Erkrankungen der Gefäße, des Blutkreislaufs und des Herzens

Herz-Kreislauferkrankungen zählen zu den häufigsten Krankheiten weltweit. Sie stellen eine enorme Belastung für das Gesundheitssystem dar – und für die Betroffenen sind sie potenziell lebensbedrohlich. Dabei kann Sport eine wirksame und kostengünstige Maßnahme sein, um das Risiko für diese Erkrankungen spürbar und messbar zu verringern. Darüber informiert Anke Enger, Sportwissenschaftlerin und stellvertretende Leitung der Physiotherapie im AMEOS Klinikum Alfeld.

„Der Vortag richtet sich an alle, die an Gesundheitssport interessiert sind, insbesondere an Menschen mit Herz-Kreislauferkrankung beziehungsweise die Risikogruppe dafür“, so Anke Enger.  

Moderate sportliche Aktivitäten wie Ausdauer- und Krafttraining trügen auf vielfältige Weise dazu bei, die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems zu unterstützen. 

„Zum Beispiel ist über die Trainingsherzfrequenz oder die eigene Körperwahrnehmung das Training für jeden individuell dosierbar“, so die Sportwissenschaftlerin. Somit könnten Trainer oder Therapeuten das Training auch in einer heterogenen Gruppe steuern und für jeden individuell gestalten.

Durch regelmäßiges Training wird die Herzfrequenz erhöht, was zu einer Stärkung des Herzmuskels führt. Zudem verbessert sich die Durchblutung, die Elastizität der Blutgefäße nimmt zu und der Blutdruck wird reguliert. All diese Effekte wirken sich positiv auf die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems aus.

Darüber hinaus trägt Sport zur Senkung des Cholesterinspiegels bei, was das Risiko für Arteriosklerose und damit verbundene Herz-Kreislauferkrankungen reduziert. Zudem hilft körperliche Aktivität dabei, Übergewicht vorzubeugen oder zu reduzieren, was wiederum das Risiko für Herzerkrankungen senkt. Sport stärkt auch das Immunsystem, reduziert Stress und verbessert die psychische Verfassung, was allesamt wichtige Faktoren für die Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems sind.

„Jede und jeder kann von Gesundheitssport profitieren“, so Anke Enger. Das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur seien in jedem Alter trainierbar. Warum regelmäßige Aktivität, eine individuelle Anpassung der Belastung und eine professionelle Anleitung wichtig sind, erklärt die Sportwissenschaftlerin in ihrem Vortrag. Im Anschluss werden, wie bei der Patienten-Akademie gewohnt, Fragen aus dem Publikum beantwortet. (red)

Infos: Die Patienten-Akademie Alfeld ist ein 

Gemeinschaftsprojekt des AMEOS Klinikums Alfeld und des Vereins der Freunde und Förderer des Alfelder Krankenhauses, das sich an medizinische Laien richtet. 

Der Vortrag „Sport zur Prävention von Herz-Kreislauferkrankungen“ von Anke Enger findet am Mittwoch, 12. Juni, um 18 Uhr  im Veranstaltungsraum im Sockelgeschoss des 

AMEOS Klinikums Alfeld, Landrat-Beushausen-Straße 26, 31061 Alfeld, statt. 

Der Eintritt ist wie immer frei.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
TriTraTralla im Waldcafé