Foto: Pixabay.com

Sonderimpfaktionen mit Johnson&Johnson :

Termin: 11. und 21. Juli
(Landkreis hebt Terminbindung auf)

07.07..2021 (Landkreis Hildesheim)

Landkreis Hildesheim (I/PR).

Um die Impfquote im Landkreis Hildesheim weiterhin zu steigern, legt die Kreisverwaltung gegenwärtig Details für ein Maßnahmenpaket fest, um diejenigen zu erreichen, die bislang noch kein Impfangebot wahrgenommen haben. Im Fokus stehen dabei insbesondere junge Menschen ab 18 Jahren. Gerade die junge Generation hat unter den Einschränkungen gelitten und nun kehrt die Normalität schrittweise zurück: Kontaktbeschränkungen fallen, der Besuch von Clubs ist wieder erlaubt, Konzerte finden statt, die Gastronomie hat geöffnet, sportliche Aktivitäten sind wieder möglich und Urlaubsreisen stehen an. Damit junge Menschen diese Freiheiten sicher genießen können und andere vor einer Infektion schützen, soll das Impftempo für diese Gruppe an Fahrt aufnehmen. Möglich macht dies eine zusätzliche Lieferung von 3.000 Dosen des Impfstoffs von Johnson&Johnson, um die sich der Landkreis erfolgreich bemüht hat. Der Vorteil dieses Impfstoffs: Hier genügt eine einmalige Impfung und nach 14 Tagen besteht ein vollständiger Impfschutz. Der Impfstoff kann nach ausführlicher ärztlicher Beratung und individueller Risikoakzeptanz auch an die Altersgruppe U60 verimpft werden.

Nach einer ersten Aktion mit Johnson&Johnson für junge Sportlerinnen und Sportler ab 18 Jahren in Kooperation mit dem Kreissportbund stehen jetzt zwei weitere an: 

Unter dem Motto „Sunday-Impfen“ wird am Sonntag, 11. Juli, im Impfzentrum Alfeld von 8.30 bis 12.30 Uhr die Sonderimpfaktion mit Johnson&Johnson angeboten. Anmelden können sich ausschließlich volljährige Personen, die im Einzugsgebiet des Impfzentrums Alfeld wohnen. Zur Verfügung stehen 300 Impfdosen.

In den Impfzentren Hildesheim und Alfeld findet zu den regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Samstag jeweils 8.30 bis 12.30 Uhr; 13.30 bis 17.30 Uhr) am Mittwoch, 21. Juli, ebenfalls eine Impfaktion mit Johnson&Johnson statt. Für Hildesheim stehen 300 Impfdosen, für Alfeld 350 Impfdosen zur Verfügung.

Wichtig: Für alle Aktionen ist eine vorherige Onlineanmeldung über das Buchungssystem des Landes unter www.impfportal-niedersachsen.de oder über die Hotline des Landes 0800 9988665 zwingend erforderlich.

Die Termine sind ab 8. Juli im Laufe des Vormittags verfügbar.

Neben dem Fokus auf die junge Zielgruppe forciert der Landkreis auch den niedrigschwelligen und unbürokratischen Zugang zu einer Impfung. Wer bislang den Aufwand der Anmeldung über das Impfportal und die Hotline des Landes oder die Terminvereinbarung über die Hausarztpraxis gescheut hat, erhält jetzt die Möglichkeit einer spontanen Impfung: Ab Dienstag, 13. Juli, entfällt in den Impfzentren Hildesheim und Alfeld die Terminbindung für Erstimpfungen mit AstraZeneca. Die Spontanimpfungen sind zu den regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Samstag jeweils 8.30 bis 12.30 Uhr; 13.30 bis 17.30 Uhr) sowie nur mit AstraZeneca möglich, da derzeit ausschließlich dieser Impfstoff in ausreichender Menge vorhanden ist. Das Angebot richtet sich an Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz im Landkreis Hildesheim. Auch hier gilt: Der Impfstoff kann nach ausführlicher ärztlicher Beratung und individueller Risikoakzeptanz auch an die Altersgruppe U60 verimpft werden.

Die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgt in einem Intervall von sechs Wochen.

Wer sich spontan für eine Impfung entscheiden möchte, kann die notwendigen Formulare (Anamnese- und Aufklärungsbogen; Einwilligungserklärung) auch vor Ort in den Impfzentren ausfüllen. Wer keinen Impfpass haben sollte, erhält diesen ebenfalls im Impfzentrum.
Ein Dokument müssen Impflinge aber unbedingt dabei haben, denn ohne dieses ist eine Impfung nicht möglich: einen gültigen Lichtbildausweis. 

www.landkreishildesheim.de

Weitere Beiträge
Stichwahl erforderlich