Foto: Gerd Günter

Sonderausstellung Diorama im Stadtmuseum Alfeld

(29.05.2020 / red/mp)
Beinahe wäre die neue Sonderausstellung „Theater der Natur – Illusion und Wirklichkeit im Diorama“ der Corona-Krise zum Opfer gefallen, aber Anfang Mai konnte das Stadtmuseum Alfeld wieder öffnen. Zu sehen sind so Fotografien des Kunstwissenschaftlers und Fotografen Gerd Günter. Auf der ganzen Welt fotografierte der ehemalige Lehrbeauftragte für Fotografie der Universität Hildesheim Tier-Dioramen. 

Dioramen befinden sich zumeist in Naturkundemuseen oder anthropologischen Ausstellungen. Es handelt sich in der Regel um künstliche Landschaften, in denen präparierte Tiere und Pflanzen vor einem zweidimensionalen, meist per Hand gemalten Hintergrund inszeniert sind. So soll eine naturgetreue und interessante Illusion erzeugt werden, wobei oft für die Betrachter*innen die Grenze zwischen Malerei und Ausstellungsobjekten fließend scheint. Ursprünglich wurde diese Technik im Jahre 1832 für das Theater erfunden.

Die Fotografien zeigen unterschiedlichste Anwendungsarten der Dioramen-Gestaltung, die schöne, lehrreiche oder komische Eindrücke wecken.

Besonders spannend ist, dass Besucher*innen die ausgestellten Fotos mit Dioramen im benachbarten Tiermuseum vergleichen können. 

Museum der Stadt Alfeld
Am Kirchhof 4/5
31061 Alfeld/Leine
Tel. 05181/8 29 73 8 oder 80 70 820
E-Mail: museum.alfeld@t-online.de
www.alfeld/stadtmuseum/

Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag: 10 – 12 Uhr und 15 – 17 Uhr
Samstag: 10 – 12 Uhr
Sonntag: 10 – 12 Uhr und 15 – 17 Uhr 
Montags und feiertags geschlossen

Weitere Beiträge
local heroes 2020
Scroll Up