www.pexels.com - Simon Berger

Siebenundzwanzig und mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

es ist März und damit SIEBEN:-Geburtstag.
Wir haben unsere Monatszeitschrift 1996 ge-
gründet. Jetzt ist unser Magazin also im 28. Jahr. 

Das ist nicht selbstverständlich. Es bedeutet nämlich, dass wir das verflixte 27. Jahr überstanden haben. Zur Erklärung: In ihrem 27. Lebensjahr sind die Musiker Brian Jones (Rolling Stones), Jimi Hendrix (wohl der beste Gitarrist, der jemals lebte), die Rocksängerin Janis Joplin, der Doors-Sänger Jim Morrison, der Nirvana-Sänger und Songschreiber Kurt Cobain und die Sängerin und Songschreiberin Amy Winehouse gestorben. 

Und sicherlich sind noch viel mehr geliebte und geschätzte Menschen in diesem Lebensjahr von uns gegangen. Vielleicht ist das Leben in diesem Alter besonders gefährlich. Sehr lebendige Musiker*- und Künstler*innen finden Sie natürlich in unseren Konzert- und Veranstaltungstipps.

Was für ein menschliches Leben eine kleine Zeitspanne ist, ist für ein unabhängiges, für die Leser*innen kostenloses Regionalmagazin ohne öffentliche Förderung schon eine ganz ordentliche Leistung. 

Mit 28 Jahren ist ein Mensch im besten Sportlerinnen- und Sportleralter. Man hat schon ein
bisschen Erfahrung, ist aber gleichzeitig auf einem körperlichen Höhepunkt (Leroy Sané zum Beispiel wurde 1996 geboren). Nachzuprüfen wäre diese Vermutung auf den Sportplätzen der Region.

In 28 Jahren hat ein Mensch normalerweise eine schulische Ausbildung absolviert, eine Berufsausbildung oder ein Studium. Aber: Es gibt keine allgemeingültigen Vorgaben, nach denen man leben muss. Jede und jeder kann auch mit 58 oder 68 noch ein Studium anfangen oder einen Schulabschluss nachholen, wenn der Wunsch und der Wille vorhanden sind. 

Ob im Kindesalter oder als Seniorin und Senior: 

Es ist auch nie zu früh oder zu spät, ein Musikinstrument zu erlernen – die Musikschule Alfeld ermöglicht das, wie Sie in dieser Ausgabe lesen können.

Heute ist vieles anders als in unserem Gründungsjahr 1996. Die Menschen lassen sich oft mehr Zeit für den sogenannten „Ernst des Lebens“. Früher hatte man im Alter von 28 Jahren häufig schon eine Familie gegründet und ein Haus gebaut. Mehr zu Bauen und Wohnen im Jahr 2023 in diesem Heft.

Wenn Frauen schwanger werden, dann heute meist um das 30. Lebensjahr. Vor zehn Jahren lag das Durchschnittsalter, um Kinder zu bekommen, noch bei 28,8 Jahren. Aber auch diese Marke ist nur Statistik. Geschlechtergerechtigkeit ist immer noch nicht erreicht, deshalb auch dieses Jahr wieder am 8. März der internationale Frauentag. Wie er in Alfeld begangen wird, können Sie im Heft nachlesen. 

Mit 28 ist ein Mensch nicht alt und sollte schon gar nicht „altbacken“ daherkommen.  Mit dieser März-Ausgabe der SIEBEN: zeigen wir wieder einmal, dass das auch für unser Regionalmagazin gilt.

Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht

Ihre SIEBEN:

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Nachts ist kälter als draußen