© matthias zomer

„Pflege ist total meine Sache“

04.10.2021 (red/ne)

DRK-Kreisverband Alfeld informiert während der Job Dating Days über den Ausbildungsberuf „Pflegefachkraft“

„Ich wollte schon von klein auf in der Pflege arbeiten“, sagt Ange. In ihrer Heimat Ruanda hat sie Biologie und Chemie gelernt. In Deutschland hat sie erst einmal ein Freiwilliges Soziales in einem Altenheim gemacht. Das hat ihr sofort gefallen. „Pflege ist total meine Sache“, sagt sie. 

Auch Larissa fühlt sich wohl in der Pflege. „Das hat sich einfach gut angefühlt“, sagt sie. „Es macht Spaß, mit älteren Menschen zusammen zu sein.“

Ange und Larissa haben im August mit sechs weiteren Schülerinnen und Schülern eine Ausbildung beim DRK-Kreisverband Alfeld zur Pflegefachkraft begonnen.

Die Auszubildenden Larissa (links) und Ange (rechts) haben im August eine Ausbildung beim DRK-Kreisverband Alfeld zur Pflegefachkraft begonnen. 
Auszubildene Ange

Die dreijährige Ausbildung ist in Praxis- und Theorieblöcke gegliedert. Den Praxisanteil von insgesamt 2.500 Stunden absolvieren die Auszubildenden beim DRK in den Altenpflegeheimen, der Tagespflege oder den ambulanten Pflegediensten. Auf ihrem Werdegang werden sie von gut ausgebildeten Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern eng begleitet und erlernen Kompetenzen und Fähigkeiten, die für eine selbstständige und eigenverantwortliche Pflege erforderlich ist. Neben einer angemessenen Ausbildungsvergütung mit Sonn- und Feiertagszuschlägen sowie Sonderzahlungen erhalten die Auszubildenden beim DRK individuelle Unterstützung durch persönliche Ausbildungsbegleiter.

Der theoretische Teil der Ausbildung mit einem Gesamtumfang von 2.100 Stunden findet im Diakonischen Bildungszentrum Alfeld oder in Hildesheim statt.

Nach der generalistischen Ausbildung führen die Absolventinnen und Absolventen die Berufsbezeichnung Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. Damit können die examinierten Fachkräfte später in allen Pflegebereichen arbeiten.

Während der JobDatingDays am 13. Oktober stellt der DRK-Kreisverband Alfeld die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann vor. Für Besucher gibt es auf dem digitalen Messestand viel zu entdecken. Im „Flyerständer“ können verschiedene Materialien abgerufen werden. Darüber hinaus gibt es Filme über das Unternehmen und die Ausbildung. Fragen rund um die Ausbildung beantworten Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter im Chat.  (red/ne)

Weitere Beiträge
Wahlsonntag: Ergebnisse der Bundestagswahl und der Stichwahlen sind zentral über Landkreis-Website abrufbar