© NABU Helge May

Naturnaher Garten

Zehn gute Vorsätze für Vogelschutz, Igel & Co.

(24.03.2020 /  NABU Niedersachsen)
Der NABU ruft alle Gartenbesitzer auf, das Jahr zu nutzen, um ihren Garten – ganz gleich, wie groß – in eine Zuflucht für Wildtiere des Siedlungsraumes zu verwandeln. Er legt allen diese „10 guten Vorsätze“ für einen naturgerechten Garten ans Herz. Die aufgeführten Maßnahmen lassen sich leicht mit etwas Geschick umsetzen und werden jeder naturbegeisterten Gartenbesitzerin und jedem Kleingärtner schnell Freude bereiten, wenn sich die ersten tierischen Besucher einstellen. Wenn viele mitmachen, könnten zahlreiche Schmetterlingswiesen, Froschteiche, Nistkästen und Bruthecken für Vögel geschaffen werden.

Vorsatz 1: Bau und Anbringung von Nistkästen für (Halb-) Höhlenbrüter
Höhlenbrüter sind z.B. Kohl- und Blaumeise, Sumpf-, Weiden- und Haubenmeise, Trauerschnäpper, Star, Zaunkönig und Kleiber; Halbhöhlenbrüter sind u.a. Grauschnäpper, Bachstelze und Rotschwänzchen.
Viele Vögel kämpfen neben der Futtersuche vor allem damit, einen geeigneten Brutplatz zu finden.

Vorsatz 2: Den Schwalben helfen
Schwalben kämpfen bei uns ums Überleben. Durch den Bau und die Anbringung von Kotbrettchen, Nistsimsen oder Schwalbennestern für Mehl- und Rauchschwalben an Gebäuden kann ihnen geholfen werden.
Vielleicht siedeln sich Schwalben an? Der NABU Niedersachsen belohnt Schwalbenfreunde mit einer Plakette.

Vorsatz 3: Bau und Anbringung von Fledermauskästen
Fledermäuse sind faszinierende Tiere, aber leider sind die 19 in Niedersachsen vorkommenden Arten selten geworden. Nahrungsmangel und Quartierverlust sind die wichtigsten Ursachen für den dramatischen Rückgang der Fledermauspopulationen. Tagesquartiere und Wochenstuben für Fledermäuse an Bäumen oder Gebäuden bieten ihnen den notwendigen Raum.

Vorsatz 4: Anlegen einer Blühwiese oder eines Blühstreifens
Das Anlegen einer naturnahen, artenreichen Wiese hilft beispielsweise Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten. Diese sind wiederum Nahrungsquelle für Fledermäuse. Der NABU Oldenburg verschickt für 5 Euro ein Infopaket speziell für Schmetterlingsfreunde.

Vorsatz 5: Pflanzung einer Bruthecke
Dies hilft strauchbrütenden Vogelarten. Die Hecken sollten aus standortgerechten, heimischen Gehölzen angelegt werden.
Doch nicht nur Vögeln und Säugetieren bieten Hecken Nahrung, sondern auch uns Menschen: Hecken schmecken!

Vorsatz 6: Die heimische Tierwelt besser kennenlernen
Dazu bietet der NABU Niedersachsen vielfältige Möglichkeiten! Beispielsweise die Beteiligung an den Vogelzählaktionen „Die Stunde der Wintervögel“ und „Die Stunde der Gartenvögel“. Ende August können bei der „Batnight“ Fledermäuse beobachtet werden.

Vorsatz 7: Teich anlegen
Ein Gartenteich ist Vogeltränke und Lebensraum für Frösche, Kröten, Molche und Libellen. Und für den Menschen ein wunderbarer Naturbeobachtungs-Patz. Von diesen Kleingewässern profitieren nicht nur seltene Amphibienarten, sondern auch eine Vielzahl von Kleinlebewesen.

Vorsatz 8: Nisthilfe für Hautflügler installieren
Viele Hummelarten und solitär lebende Wildbienen sind bei uns vom Aussterben bedroht. Auch ihnen hilft die Einrichtung eines „Daches über dem Kopf“. Wie eine Nisthilfe für Insekten sowie eine Insektenwand ganz einfach selbst hergestellt werden kann, steht auf der Website der NABU.

Vorsatz 9: Bau und Aufstellung einer Igelburg aus Holz
Mit Laub und Reisig abgedeckt ist eine Igelburg ein ideales Quartier für Igelmütter, denn dort können sie ihre Jungigel zur Welt bringen. Außerdem dient sie als Winterquartier in der dunklen Jahreszeit.

Vorsatz 10: Dem Wald- und Gartenbaumläufer helfen
Helfen kann der Bau und die Anbringung von Nistkästen speziell für Wald- und Gartenbaumläufer, die direkt mit offener Vorderseite an grobrindigen Stämmen angebracht werden müssen. Der Baumläufer, der zu den „Spechtmeisen“ gehört, läuft am Stamm empor, um mit seinem pinzettförmigen Schnabel kleine Spinnen und Insekten aus der Rinde zu ziehen. Er brütet in diesen speziellen Nistkästen, die mit seitlichen Eingangsschlitzen versehen sind.

Tipps und Bauanleitungen: www.niedersachsen.nabu.de

Alle Tipps sind auch in dem NABU-Infopaket gesammelt. Es enthält eine 30-seitige Bauplansammlung für Nisthilfen und die Broschüre „Gartenlust“. Es kann angefordert werden gegen Einsendung eines Fünf-Euro-Scheins beim NABU Niedersachsen, Stichwort „Gute Vorsätze“, Alleestraße 36, 30167 Hannover.

Weitere Beiträge
Miteinander für die Innenstadt
Scroll Up