Foto: Köhring

Nachhaltige Kleidung

(06.05.2020 / mp)
Aktuelle Masken und Recyclingmode für Babys und Kleinkinder

Die Modedesignerin und Maßschneiderin Alisa Köhring schneidert wunderbare  und nützliche Kleidungsstücke aus gebrauchten Materialien. 

Nachhaltigkeit  und Ressourcenschutz sind für  die 24-jährige  aus Brunkensen Themen, die sie nicht mehr los lassen. Die Geburt ihrer Tochter führte ihr einmal mehr vor Augen wie wichtig es ist, unsere Erde für die kommenden Generationen zu erhalten, zu schützen und vorhandene Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Als ausgebildete Maßschneiderin und Modedesignerin beschäftigt sie sich besonders mit Kleidung und Stoffen. Sie ist überzeugt:  „Wir müssen uns bewusst werden, dass nicht nur unsere Kleidung unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird, sondern auch das Material, aus dem die Kleidung hergestellt wird. Ein Stoffstück durchläuft viele Prozesse, bis es fertig ist. Es wird in vielen Verfahren mit vielen Chemikalien behandelt, die Mensch und Natur schädigen und verbraucht bis zur Fertigstellung eine große Menge an Ressourcen.“.Auch deshalb  befasst sie sich  mit dem Thema Recycling und ermuntert, z.B. alte Stoffe und Kleidungsstücke, aber auch Garnreste  und selbst bedruckte Stoffe für neue Kreationen zu nutzen. 

Ihr Herzensprojekt widmet sie der  jüngsten Generation. „Von groß zu klein-Recyclingmode für Babys und Kleinkinder“  heisst es. Kleidung muss für Alisa Köhring zu allererst einmal funktional und zeitlos sein. Die schon vorhandene Knopfleiste von getragenen Hemden und  Blusen erfüllen diese Bedingungen wunderbar und schonen gleichzeitig die Umwelt und die zarte Kinderhaut. So entstehen z.B. Kleider mit und ohne Volants, Latzhosen, Pumphosen und Spielanzüge in schlichten Farben und Designs. Durch dieses System können  sich z.B. Großeltern von einem Lieblingshemd  oder ein gern und oft  getragene  leicht Bluse trennen und daraus ein neues und individuelles Kleidungsstück für ihre Enkel schneidern lassen. So kann auch die emotionale Bindung zwischen den Generationen weiter aufrecht gehalten und gefördert werden.

Doppellagige Mund-Nasen-Masken aus recycelten Baumwollstoffen

Bedingt durch die gegenwärtige Krise, arbeitet Alisa Köhring aber auch noch ganz anders mit ihren Lieblingskleidungsstücken Hemd und Bluse – am besten aus zweiter Hand und aus Baumwolle, nicht zu dick und in vielen fröhlichen bunten Farben. Hieraus näht sie zur Zeit Mund-Nasen-Masken, die einen flachen Aluminiumdraht als Nasensteg besitzen. Dieser ist besonders gut für Brillenträger geeignet, weil durch die individuelle Anpassung des Flachdrahtes an die Nasenform das Beschlagen der Brillengläser verhindert wird. 

Die Masken werden über den Onlinemarktplatz der Stadt Alfeld, Atalanda (Alfeldonleine) verkauft oder über direkte Anfragen an alisa.koehring@web.de


Alisas Kollektion: Urban mit gerader Linienführung, Symmetrie, geometrischen Formen und inspiriert von den Gebirgszügen und der Flora der Alpen.

Alisa König absolvierte von 2013 bis 2017 eine Ausbildung zur Maßschneiderin und Modedesignerin an einer privaten Modeschule in Hannover. In Ihrer Abschlusskollektion ,Eintracht‘ drehte sich alles um das Thema Dirndl. Allerdings nicht um  solche, wie man sie traditionell aus Süddeutschland kennt, sondern sie interpretierte das Thema Dirndl modern und zeitlos – urban mit gerader Linienführung, Symmetrie, geometrischen Formen und inspiriert von den Gebirgszügen und der Flora der Alpen. Diese  Kollektion war so originell, dass mehrere Zeitungen und ein  Privater Fernsehsender darüber berichteten. 

Sie ist erreichbar unter alisa.koehring@web.de

Weitere Beiträge
Corona und Welpe im „Anmarsch“
Scroll Up