Mobiler Pflegedienst

01.03.2021 (red/ne)
In 27 Jahren Selbstständigkeit mit unserem Pflegedienst hat uns das Magazin SIEBEN: 25 Jahre begleitet. Die Zusammenarbeit bei Jahres- und Feiertagen, Jubiläen und Berichten zum Thema mobile Pflege war immer perfekt.

Die letzte große gemeinsame Aktion betraf den Umzug und unser Jubiläum im Januar 2019. Wir freuten uns über die neuen Räume und ahnten noch nicht, was auf uns alle im Winter 2020 zukommen würde.

Die Covid-19 Pandemie beschäftigt uns bis heute. Sie war und ist eine sehr große Herausforderung, sie betrifft alle Bereiche und wir müssen uns täglich neu mit ihr auseinandersetzen. Anfangs bekamen wir bis spät nachts von unterschiedlichen Stellen Informationen, Anweisungen und Auflagen, die tiefe Einschnitte in Organisation und Abläufe brachten. Große Sorgen bereitete anfangs die Beschaffung von Desinfektionsmitteln und Schutzmaterialien. Selbstverständlich hatten wir gewisse Vorräte, aber nicht für solch großen Bedarf. Lieferanten stellten überdimensionierte Preise in Rechnung, die nicht selten mit rechtlichen Schritten beantwortet werden mussten. Die Angst vor Ansteckung, besonders unter den pflegebedürftigen Menschen, ging um. Nicht jeden konnten wir beruhigen, einige verzichteten zeitweise sogar auf eine Versorgung.

Inzwischen haben wir uns an das Arbeiten unter Schutzbedingungen beinahe gewöhnt. Jetzt kommen die nächsten Probleme in diesem Zusammenhang: die Impfungen. Viele Menschen sind in dem Glauben, wir können zu den Impfterminen Aussagen treffen oder behilflich sein. Dem ist natürlich nicht so, aber trotzdem sind unsere Telefone meist im Dauerbetrieb. Wir bitten hier um Verständnis, dass auch wir keine Termine vereinbaren können – es geht uns genau wie allen anderen, die telefonisch NICHTS erreichen. Derzeit scheint es aber ein wenig voran zu gehen. 

Zu all den vorhandenen Problemen – Fachkräftemangel, Abwerbung von Personal, eine noch immer ungleiche Behandlung privater Pflegedienste gegenüber denen der Wohlfahrtsverbände – hielt dann auch noch der Winter mit aller Konsequenz Einzug. So war es uns zeitweise nicht möglich, unsere Kunden aufzusuchen. Viele riefen von sich aus an und behalfen sich kurzzeitig. Andere Besuche wurden per Fußmarsch durchgeführt und wo auch das nicht möglich war, wurde unser Personal mit einem speziell ausgerüstetem Fahrzeug chauffiert.

Für genau diese große Einsatzbereitschaft, Hilfsbereitschaft, das Verständnis, die Unterstützung und die Anerkennung möchte ich heute hier DANKE sagen:
Danke an unsere Kunden für Ihr Verständnis und Vertrauen.
Danke an unser wunderbares Team, das wirklich alles gegeben hat.
Danke an meinen Ehemann, der die Damen gefahren hat, wann immer es nötig war.
Und zuletzt mit einem großen DANKE an die SIEBEN: für 25 Jahre tolle Zusammenarbeit!
Ihre Sabine Paland

Häusliche Pflege S. Paland
Schillerstraße 4, 31061 Alfeld,
Tel.: 05181-24250, 
www.pflegedienst-alfeld.de

Weitere Beiträge
Puschenaffäre im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk