Foto: Susanne Röthig

Mehr Sicherheit für Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte

T&B electronic stattet Schulrat Habermalz-Schule mit Luftreinigungsgeräten aus

01.02.2021 (sr)
„Besonders unsere rund 90 Schüler und Schülerinnen der Abschlussklassen, die im wöchentlichen Wechsel vor Ort und zu Hause unterrichtet werden, profitieren von der schnellen Hilfe durch T&B electronic. Die Reinigung der Luft durch die mobilen Filtergeräte bieten ihnen und natürlich auch den Lehrkräften mehr Schutz vor Viren“, erklärt Schulleiterin Sabine Hartmann. „Selbstverständlich tragen wir weiterhin die Maske, lüften regelmäßig und halten Abstands- und Hygieneregeln ein, mit den Geräten reduzieren wir aber zusätzlich die Infektionsgefahr. Dafür sind wir sehr dankbar“, so die Pädagogin.  

„Mir war wichtig, der Schule sofort zu helfen“, sagt Thomas Warnecke, Geschäftsführer des Alfelder Brandschutzanlagenherstellers. T&B electronic arbeite schon mehrere Jahre eng mit der Schulrat Habermalz-Schule zusammen, werbe über das „EXPLORE Sciencenter“ des Vereins OPEN MINT in der Region Hildesheim e. V. für mehr Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern. „Teilweise kommen die Hauptschüler bereits als Praktikanten zu uns. Bei entsprechender Eignung bieten wir dann gern eine Lehrstelle zum Elektroniker an, um die Nachwuchskräfte von morgen auszubilden. Da war es für mich nur konsequent, dieses Angebot zu machen“, erläutert Thomas Warnecke. 

Luftreinigungsgeräte sorgen in der Schulrat Habermalz-Schule für sichereren Unterricht. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Schulleiter Christian Kling haben Auszubildende von T&B electronic die insgesamt 26 Geräte aufgestellt. Von links: Max Mauer, Lennert Schaper, Christian Kling und Milad Esmati. Foto: T&B electronic

„Nach Rücksprache mit dem Landkreis, den wir fragen müssen, wenn wir Spenden dieser Größenordnung annehmen wollen und dem Check, ob das Stromnetz der Schule entsprechend belastbar ist, konnten die 26 Geräte Mitte Januar aufgestellt werden“, freut sich Sabine Hartmann. „Die besonders leisen Geräte der Filterklasse 13 arbeiten mit UV-Licht. Von 100 000 Viren kommen nach Herstellerangaben nur 50 nach dem Filtern wieder aus dem Gerät heraus“, erklärt Thomas Warnecke, der auch noch 200 FFP2-Masken für die Schule liefert. 

„Für uns sind die rund 8 000 Euro gut investiert. Wir sehen das als Beitrag, um insbesondere den Abschlussjahrgängen einen sichereren Unterricht zu ermöglichen.“

Weitere Beiträge
Das Rollstuhlfahrrad hat es ermöglicht