Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Liese & Lotte erobern mit Hans & Peter Meyers Hof 

Vierfacher Nachwuchs bei den Thüringer Waldziegen im Erlebnis-Zoo Hannover 

(red) Während Liese mit großen Sprüngen über die Koppel auf Meyers Hof hüpft, hält Lotte sich noch etwas zurück und bleibt lieber eng an der Seite von Mutter Clara. Oder ist das doch Liese? Die am 13. Januar auf Meyers Hof im Erlebnis-Zoo Hannover geborenen Thüringer Waldziegen-Zwillinge sehen sich zum Verwechseln ähnlich – wie das doppelte Lottchen eben. Und dann sind da noch die Zwillinge Hans und Peter, die Ziege Uschi am 19. Januar zur Welt brachte. Sie sind nur eine Winzigkeit kleiner und heller als Liese und Lotte. Wer ist hier wer? Egal: Mit ihrem plüschigen dunklen Fell, der markanten weißen Maske im Gesicht und dem weißen Fell an den noch staksigen Beinchen, das an lange Stulpen erinnert, erobern die vier alle Herzen auf dem Zoo-Bauernhof. 

Und auch mit ihrer tierischen Verspieltheit ziehen die kleinen Ziegen alle Blicke auf der Koppel auf sich. Mit Schwung versuchen die Mini-Hüpfer emsig, die Baumstämme zu erklimmen und von einem Stamm zum anderen zu springen. Frech wie sie sind, weiten die jungen Wilden den Zicklein-Spielplatz auf dem Bauernhof auch auf den Rest ihrer Familie aus – immer wieder versuchen Liese, Lotte, Hans und Peter auch auf die Rücken ihrer Mütter zu klettern und balancieren auch schon wenige Sekunden darauf herum. Übung macht den Meister.   

Besser klappt es, mit Vater Karl-Heinz Fangen zu spielen, was im Doppelpack natürlich doppelt so viel Spaß macht: Karl-Heinz trabt seinem Nachwuchs hinterher, Liese und Lotte, Hans und Peter teilen sich auf, laufen rechts und links um den Baumstamm herum. Ausgetrickst.  

Ziege Uschi beschnüffelt Liese
– Foto: Erlebnis-Zoo Hannover
Kleine Thüringer Waldzicklein auf Entdeckungstour – Foto: Erlebnis-Zoo Hannover
Kleiner Peter – Nachwuchs bei den Thüringer Waldziegen – Foto: Erlebnis-Zoo Hannover

Kleine Seltenheiten 

Die Zicklein sind als Thüringer Waldziegen kleine Seltenheiten. In den 1930er Jahren gab es in Deutschland ca. 60.000 Thüringer Waldziegen. Zwischenzeitlich sank der Bestand auf unter 200 Tiere und auch heute noch steht die Thüringer Waldziege als “stark gefährdet” auf der Roten Liste der gefährdeten Nutztierrassen. Wie viele alte Haustierrassen, konnten auch die Thüringer Waldziegen nicht mit gezielt gezüchteten Hochleistungsrassen mithalten. Heute werden die als besonders robust geltenden Ziegen wieder vermehrt zur Landschaftspflege eingesetzt. Der Erlebnis-Zoo macht mit seinen Tieren vom Zoo-Bauernhof auf die alten, deutschen Haustierrassen aufmerksam und setzt sich aktiv für ihren Erhalt ein.  

www.erlebnis-zoo.de