Kleines ganz groß

30.06.2021 (red)

Neuer LAGA-Fotowettbewerb widmet sich der Nahaufnahme

Beim neuen Fotowettbewerb der Landesgartenschau Bad Gandersheim geht es um die kleinen Dinge. 

„Kleines ganz groß – Natur als Makroaufnahme“ ist der Wettbewerb überschrieben, der noch bis zum 12. September 2021 läuft.

Wie schon ein altes Sprichwort sagt, steckt der Teufel im Detail. Die Schönheit der Natur ist mit dem bloßen Auge manchmal gar nicht zu erkennen – erst die Makrofotografie bringt Texturen und Beschaffenheiten hervor, deren Schönheit uns sonst verborgen bliebe. Sie zeigt uns Wesen, die wir sonst gar nicht bemerken oder die für unser Auge schlicht zu klein sind, um zu erkennen, wie sie tatsächlich aussehen.

Die Makrofotografie macht diese kleinen Dinge groß, erkennbar, dient also als eine Art Lupe für Raum und Zeit der kleinen Dinge. Und obwohl sie ein enges Sichtfeld benutzt, eröffnet sie neue Horizonte. 

Für den berühmten Fotografen Karl Blossfeldt (1865–1932), der mit seinen Pflanzenbildern als einer der wichtigsten Vertreter der neuen Sachlichkeit gilt, sollten seine Makroaufnahmen „dazu beitragen, die Verbindung mit der Natur wieder herzustellen. Sie sollten den Sinn für die Natur wieder wecken, auf den überreichen Formenschatz in der Natur hinzuweisen und zu eigener Beobachtung unserer heimischen Pflanzenwelt anregen.“ Zeigen Sie uns Ihre neue Perspektive auf die Anmut unserer Natur!

Eine Jury kürt die drei besten Fotos. Die Gewinner erhalten die beliebten Dauer- bzw. Tageskarten für die Landesgartenschau (14. April bis 9. Oktober 2022). Die Gewinnerbilder aller Wettbewerbe werden auf der Landesgartenschau in einer Ausstellung präsentiert. 

Die Gewinner des vorigen Fotowettbewerbs zum Thema „rauschend & ruhend: Lebenselixier Wasser“ werden in Kürze bekannt gegeben.

Alle Infos zum Wettbewerb auf der Website der LAGA unter https://laga-bad-gandersheim.de/teilnahmebedingungen-fotowettbewerbe/

Weitere Beiträge
Bäckerei Biel verkauft 2.823 Spendenbrote