Kino, Skatepark, Seilbahn, Kaufhaus, ein Haus für Wohnungslose …

(gw)

Die Schüler:innen der Erich-Kästner-Schule (EKS) haben im Kunstuntericht dargestellt, wie sich Alfelds Zukunft wünschen. In allen Klassen haben sich Ideen entwickelt, die in den Findungsprozess zum Leitbild einfließen werden. Die Werke der Preisträger:innen sind dann über die Sommerferien in der Planerwerkstatt, Kurze Straße ausgestellt. Im Wartebereich des Alfelder Bahnhofs entsteht parallel eine digitale Präsentation aller Anregungen aus den EKS- Klassen. Die SIEBEN: zeigt hier eine Auswahl der Arbeiten. 

Die schönsten Ideen zum Thema
„Was wünscht Ihr Euch für Alfeld?“ kamen von 

Fynn (Klasse 1c), Luisa (Klasse 2c),
Lucas (Klasse 2c), Mary-Jane (Klasse 2e), Luca (Klasse 3c), Jolie (Klasse 4c), 
Niklas (Klasse 5), Lyra (Klasse 6),
Cinra und Jolina (Klasse 8), 
Paul und Justin (Klasse 10)

Die jungen Kreativen wurden mit
Tageskarten für das 7-Bergebad belohnt.

Weitere Schulen in Alfeld sind mit eigenen Projekten am neuen Leitbild beteiligt, wie sie sich einbringen, haben sie selbst entschieden. „Für unsere EKS ist ein Kunst-Wettbewerb die richtige Form, weil sich die Kinder und Jugendlichen bildlich gut ausdrücken können“, sagte Schulleiterin Christiane Frerichs-Grusemann.
„Die Projekte an den Schulen zielen darauf, junge Menschen an  Stadtentwicklung heranzuführen und zum Mitmachen zu begeistern“, erläutert Mario Stellmacher, 1. Stadtrat. 

„Es ist eine Freude sich mit den kreativen Anregungen auseinanderzusetzen.“

Weitere Beiträge
Das Handwerk on Tour