Holzprodukte erhalten Siegel

29.04.2021 (red/ne)

Tischlerei Handwerk Stefan Schneider wird Mitglied der Regionalmarke „Leinebergland pur“. Der Tischlermeister Stefan Schneider stellt in seiner Werkstatt in Alfeld individuelle Möbel und Einrichtungsgegenstände aus heimischem Holz her. Mit der Regionalmarke zertifiziert werden Frühstücks-, Servier- und Hirnholzschneidbretter sowie Messer mit handgefertigten Griffen.

Mit den Holzprodukten der Tischlerei Handwerk Stefan Schneider können Sie sich ein Stück wahres Leinebergland nach Hause holen. „Ich weiß genau, wo das von mir bearbeitete Holz gewachsen ist“, erzählt Stefan Schneider. „Gegenstände aus Holz sind nicht nur nachhaltig, sondern auch einzigartig in ihrer Struktur. Im Holz der Bäume kann man wie in einem Buch über deren Leben lesen und so hat jedes Stück Holz seine eigene Geschichte.“  

Das besondere an den Hirnholzschneidbrettern ist der senkrechte Verlauf der Fasern, wodurch diese beim Schneiden nicht durchtrennt werden und keine unschönen Kerben im Holz entstehen. Zu erwerben sind die Tischlereiprodukte in dem kleinen Laden in der Alfelder Altstadt (Winde 5) oder aber direkt in der Werkstatt. 

Weitere Informationen rund um die Tischlerei Handwerk Stefan Schneider sind unter www.tischlerei-stefan-schneider.de zu finden.   

„Wir freuen uns, ein weiteres Mitglied in der „Leinebergland pur“-Familie begrüßen zu dürfen und gratulieren herzlich zur Zertifizierung“, so Volker Senftleben, Schirmherr der Regionalmarke. „Das Leinebergland ist von Wäldern geprägt, mehr Regionalität als Holzprodukte aus ebendiesen heimischen Hölzern gibt es nicht. Daher fiel die Entscheidung im Qualitätsausschuss für eine Zertifizierung auch sehr leicht.“ 

In seiner Werkstatt führt Stefan Schneider auch regelmäßig Messer- und Hockerbaukurse durch. In diesen Kursen hat jeder die Möglichkeit, sich zunächst das Holz und die Messerklinge selbst auszusuchen und anschließend unter Anleitung sein individuelles Messer bzw. seinen persönlichen Hocker zu bauen. Nach 5 bis 7 Stunden hält schließlich jeder sein eigenes Unikat in den Händen.

Die von der Region Leinebergland e. V. entwickelte Regionalmarke „Leinebergland pur“ bündelt regionale Produkte, steht für heimische Qualität und stärkt damit regionale Anbieter. Darüber hinaus bietet die Marke Vernetzungsmöglichkeiten für regionale Anbieter. Um als Produzent in die Regionalmarke aufgenommen werden zu können, müssen diverse Qualitätskriterien erfüllt werden. Dazu gehören zum Beispiel, dass der Sitz des Anbieters sowie die Herstellung des Produktes im Leinebergland garantiert sind.

Unter www.leinebergland-tourismus.de können Neuigkeiten rund um die Regionalmarke verfolgt werden. Bei Interesse an einer Aufnahme in die Regionalmarke wenden Sie sich bitte an Eva Strecke, Tourismusreferentin des Region Leinebergland e. V., unter 015181 / 2866488 oder e.strecke@leinebergland-region.de.

Weitere Beiträge
Corona: Schnelltest positiv – und dann?
Scroll Up