Hernienchirurgie und moderne Wundversorgung

(hst)

Neustart der Patienten-Akademie Alfeld im Juli

Nach rund zweijähriger Pause aufgrund der Corona-Pandemie startet die Patienten-Akademie im AMEOS Klinikum Alfeld wieder mit ihrer Vortragsreihe. In diesen öffentlichen Veranstaltungen werden seit über zehn Jahren medizinische Themen für Laien verständlich erklärt.

Sliman Shurbaji

Mittwoch, 6. Juli, 18 Uhr, Patienten-Akademie Alfeld, Thema: Hernienchirurgie und moderne Wundversorgung. Vortrag mit Diskussionsrunde von Sliman Shurbaji, Chefarzt der Klinik
für Allgemein- und Viszeralchirurgie. 

Die Veranstaltung findet in den
Vortragsräumen des AMEOS Klinikums Alfeld, Landrat-Beushausen-Straße 26, 31061 Alfeld, statt. Der Zugang erfolgt nur über den Haupteingang, im  Klinikum gilt die FFP2-Maskenpflicht, am Platz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden und im Vortragsraum im Sockelgeschoss wird nur jeder zweite Sitzplatz besetzt werden.

Am Mittwoch, 6. Juli, 18 Uhr, heißt das Thema der Patienten-Akademie Alfeld „Hernienchirurgie und moderne Wundversorgung“. Mit diesem Vortrag stellt sich Sliman Shurbaji vor, der seit Januar 2022 als Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im AMEOS Klinikum Alfeld tätig ist. Zuletzt war Shurbaji als leitender Oberarzt in Nordenham  tätig. 

In Deutschland werden jährlich etwa 300.000 Menschen wegen eines Bauchwandbruchs, einer sogenannten Hernie, operiert. Am häufigsten ist der Leistenbereich betroffen. Neue minimalinvasive Operationsverfahren, auch Schlüssellochtechnik genannt, und moderne Kunststoffnetze haben die Behandlungsmöglichkeiten in den letzten Jahren deutlich verbessert. Kleinere Hautschnitte sorgen für eine schnelle Erholung der Patientinnen und Patienten sowie für eine rasche Belastbarkeit der Bauchdecke. Das eingesetzte Verfahren wird im Vorfeld der Operation anhand der individuellen Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten ausgewählt.

Weil das gute Verheilen einer chronischen Wunde so wichtig ist, widmet sich der Chefarzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie in seinem Vortrag auch der modernen Wundversorgung inklusive aktueller Erkenntnisse sowie Behandlungsmethoden. Über zehn Millionen Menschen leiden in Deutschland an Diabetes – in Kombination mit Gefäßerkrankungen heilen Wunden schlecht. Das Ziel ist die Unterstützung bei der Wundheilung, um dadurch eine Verbesserung der Lebensqualität zu erzielen.

Im Anschluss an den Vortrag der Patienten-Akadmie, die vom AMEOS Klinikum Alfeld und vom Verein der Freunde und Förderer des Alfelder Krankenhauses e.V. ausgerichtet wird, bietet sich für das Publikum die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Beiträge
Zukunftsorientiert planen: Ein Bad für alle Generationen