© Volker Grasemann

Flexibel sein

Gespräch mit Dr. med. Volker Grasemann, Orthopäde

Die Corona bedingte Situation verändert Praxisalltag und Behandlungsmaßnahmen

(24.03.2020 / red/mp)
Auch in der Praxis des Alfelder Orthopäden Dr. med. Volker Grasemann wird mit Aushängen darauf hingewiesen, dass die Patienten nach Möglichkeit ohne Begleitung die Praxis betreten und sie sich bei Grippe-symptomen zunächst telefonisch melden sollen. 
Einige der Patienten bevorzugen es, Wartezeiten im eigenen Auto zu verbringen und werden dann telefonisch aufgerufen. „Wirklich Abstand halten im Arzt-Patienten-Kontakt geht aber nicht“, erläutert Dr. Grasemann. „Die körperliche Untersuchung ist in der Orthopädie unumgänglich“.

Daher ist das Praxisteam dankbar, wenn Patienten mit Grippesymptomen zum Wohle aller Termine erst einmal verschieben. Frau Denecke arbeitet auch am Empfang und erklärt: „Patienten brauchen sich keine Sorgen wegen Terminen zu machen. Dringende Fälle bekommen immer auch schnell einen Termin, dafür haben wir ein extra Vergabesystem. Allerdings muss eine etwas längere Wartezeit  in der Praxis – oder eben im Auto – in Kauf genommen werden“.

Durch Corona-bedingte Maßnahmen wie Absage von Operationen, Schließung der Fitnessstudios und des Rehasports sowie der Einschränkung der Physiotherapie ändern sich auch die Behandlungsoptionen. Darauf muss man flexibel reagieren. In der Praxis Grasemann gilt es jetzt vermehrt, die Beschwerden mit Chirotherapie oder Akupunktur schnell zu bessern. Auch ein Heimübungsprogramm kann erstellt werden, so dass gerade Risikopatienten Kontakte außerhalb der eigenen vier Wände vermeiden können. „Gut ist, wenn sich alle an die Spielregeln zur Kontaktvermeidung halten, aber trotzdem die Möglichkeit regelmäßiger Bewegung auch im Freien nutzen,“ rät Dr. Grasemann. So lange es keine Impfung oder Behandlung  für COVID 19 gibt, bleibe keine andere Möglichkeit,  als auf Kontakte zu verzichten und den Kolleg*innen in den Krankenhäusern damit den Rücken frei zu halten. „Auch meinen Kindern fällt es schwer, die Freunde  nicht treffen zu können. Aber gerade das durchzuhalten ist nun so wichtig, um die Verbreitung des Virus’ über diesen Weg auszubremsen“, ist sich Dr. Grasemann sicher. „Ich wünsche uns allen Gesundheit, und dass wir gut durch diese Situation kommen“. 

Vor Ostern ist seine Praxis aufgrund geplanter Umbauten noch einmal kurz geschlossen, aber danach geht der Praxisbetrieb selbstverständlich weiter.

Seit Herbst 2017 ist Dr. med. Volker Grasemann in Alfeld (Leine) als Orthopäde niedergelassen und wohnt seitdem auch mit seiner Frau und den drei Töchtern im Ort.

Kontakt: Dr. med. Volker Grasemann
Arzt, Orthopäde & Unfallchirurg
Brunnenweg 12, 31061 Alfeld, Telefon: 05181-4024

Weitere Beiträge
Tage mit Kuyo im Juni
Scroll Up