Foto: Pixabay

Ferienbetreuung in Zeiten von Corona

(15.07.2020 / Landkreis Hildesheim)
Ferienzeit bedeutet für erwerbstätige oder arbeitssuchende Eltern oder Erziehungsberechtigte, insbesondere für Alleinerziehende, oft eine große Herausforderung im Hinblick auf verlässliche Kinderbetreuung. Besonders in diesem Jahr, als Schulen und Kitas seit Mitte März für die meisten Kinder und Jugendlichen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen hatten und erst im Juni wieder ihre Pforten tageweise öffnen durften, stehen Eltern vor einer großen Hürde, die Betreuung parallel zum Job bewerkstelligen zu können. Zugleich beginnen nun die Sommerferien – für viele ohne Aussicht auf eine Kinderbetreuung.

In dieser Situation weist die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Hildesheim, Katina Bruns, auf die von der Gleichstellungsstelle herausgegebene Broschüre „Ferienbetreuung in der Region Hildesheim“ hin. Die meisten dort aufgelisteten Angebote finden statt, wenn auch in geänderter Form hinsichtlich der Anzahl der möglichen Teilnehmenden und auch unter entsprechenden Hygienemaßnahmen.

Die Broschüre steht unter https://www.landkreishildesheim.de/Politik-Verwaltung/Verwaltung/Gleichstellungsbeauftragte/Veröffentlichungen als Download zur Verfügung oder kann per Mail an gleichstellung@landkreishildesheim.de angefordert werden.

Wer sich für ein Betreuungsangebot interessiert, wendet sich direkt an die Institutionen, die teilweise auch ihr Programm infolge der besonderen Situation mit weiteren Angeboten erweitert haben.

Weitere Beiträge
Dog-in statt Burn-out:
Scroll Up