Foto: Pexels.com

Duprès: Prickelnde Familientradition aus Niedersachsen

1.11.2020 (sr)
„Weinkultur“ mit noch mehr Auswahl / Martin Diener erweitert Angebot um Sekt und alkoholfreie Seccos  

Wer Produkte der Marke Duprès erlebt und genießt, wird nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern unterstützt die Regionalität, denn Regionalität ist mehr als Nachhaltigkeit. „Nicht nur aus ökologischer Sicht sollten regionale Produkte bevorzugt werden, sondern auch wirtschaftliche, soziale und qualitative Aspekte sprechen dafür“, erklärt Familie Plinke, die das Weinhaus Duprès in Neustadt am Rübenberge führt. 

Martin Diener, Inhaber des Alfelder Weinhandels „Weinkultur“ hat sich entschieden, zukünftig Duprès-Sekte und Seccos in sein Angebot aufzunehmen. „Die hochwertigen Produkte des Traditionshauses Duprès, dessen Geschichte als Weinhandel bis ins Jahr 1650 zurückreicht, passen bestens zu meinem bisherigen Sortiment und ergänzen die Produkte der Pfalz-Weingüter Metzger und Ziegler“, freut sich Martin Diener. Bereits 1888 sicherte sich das Familienunternehmen Duprès in Neustadt am Rübenberge die Nutzungsrechte der kühlen Gewölbekeller unter dem Schloss Landestrost, um neben dem Weinhaus eine Sektkellerei zu betreiben. Mit Joachim Plinke arbeitet dort ein Kellermeister, der sein Handwerk im Rheingau gelernt und sich der Spitzenklasse deutscher Sektkultur verschrieben hat. Bereits in der vierten Generation führt er das Unternehmen. Seine Erfahrung und Kompetenz sind ganz wichtige Kriterien bei der Herstellung und Produktion von Sekt und alkoholfreiem Secco. 

Wenn es mal richtig prickeln soll, erweist sich der „Duprès Carte Blanche extra dry“ als edle Komposition aus kalt vergorenen italienischen und deutschen Weinen eines Jahrgang. Feinperlig, fruchtig und extra trocken gehört diese Cuvée aus Pinot Grigio de Veneto und einem Saar-Riesling zu den überaus beliebten Sekten aus dem Hause Duprès. Wer es glänzender mag, verleiht mit Duprès Glimmer & Goldig dem Anlass die nötige Eleganz. Der extra trockene Duprès Prosecco DOC Frizzante verbreitet immer einen Hauch von bella Italia und Trauben Secco und die Apfel-Variante beweisen, dass Genuss nicht mit Alkohol verbunden sein muss. 

„Für welchen Wein, Sekt oder Secco sie sich entscheiden, ist Geschmackssache. Wohltemperiert, im passenden Glas serviert und kombiniert mit leckeren Speisen lassen die flüssigen Begleiter Ihr Herbst-, Weihnachts- oder Silvestermenü zu einem besonderen Erlebnis werden. Probieren Sie es aus“, empfiehlt Martin Diener. Eine Verkostung ist nach telefonischer Terminabsprache möglich, bestellte Weine werden geliefert.

Kontaktdaten:
Weinkultur
Martin Diener
Am Nattenberg 19
31061 Alfeld OT Imsen
Mobil: 0151 4283 5935
E-Mail: martin-diener@t-online.de

Weitere Beiträge
Festivals aufm Platz
Scroll Up