Drei Türme und eine Stube

In Alfelds Innenstadt sind beim “Tag des offenen Denkmals” am 10. September von 11:00 – 16:00 Uhr weitere Sehenswürdigkeiten geöffnet: Besucherinnen und Besucher können den Fillerturm besichtigen, den letzten erhaltenen Wehrturm der mittelalterlichen Stadtmauer. Von oben gibt es einen herrlichen Rundblick über die Stadt zu genießen.

Auch der Nordturm der St-Nicolai-Kirche ist um 13:00 und um 15:00 Uhr zu  besteigen, Hintergründiges zur Geschichte der Stadtkirche gibt es um 12:00 Uhr und 14:00 Uhr.

Geöffnet ist auch die kleine Kapelle St.-Elisabeth. 

An der Ständehausstraße ist die Hirschberger Heimatstube zu besichtigen (rückwärtig zu erreichen über den Fritz-Reuter-Wall).  Durch die Geschehnisse des Zweiten Weltkriegs kamen zahlreiche Menschen aus dem Kreis Hirschberg (heute Jelenia Góra) nach Alfeld und fanden hier ein neues Zuhause. In der Heimatstube werden Erinnerungen wie Gemälde, Trachten und Alltagsgegenstände aus dem Hirschberger Tal aufbewahrt.

Alle Gebäude und Ausstellungen haben kostenfrei geöffnet!

Shuttle-Service

Von 10 – 17 Uhr kostenlos:

Fagus – Bahnhof – Innenstadt

Haltestellen sind:  Fagus-Werk/Werksgelände, Bahnhof/ZOB,
Lateinschule/Seminarstraße und Fillerturm/Ständehausstraße,
Hirschberger Heimatstube/ Ravenstraße-Fritz-Reuterwall.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Der Teufel kommt in die Kirche