Foto: Pixabay

Die Sache mit dem Apport

Der Hundepunkt bietet Dummytraining an

(01.07.2020 / red/ne)
Dummytraining, was ist das denn, mögen sich besonders Menschen ohne Hund fragen. Kurz gesagt: Menschen werfen oder verstecken ein kleines, gefülltes Stoffsäckchen, ein Dummy, das der Hund dann holen darf.

Das klingt sehr einfach und vielleicht sogar langweilig. Natürlich ist das Übungsprogramm aber viel tiefgründiger und kann richtig anspruchsvoll werden. Denn Dummytraining ist ein äußerst vielseitiger, niveauvoller und spannender Hundesport. Die Teamfähigkeit von Hund und Mensch wird gestärkt, der Hund wird mit tatsächlich allen Sinnen ausgelastet und gefördert.

Der Ursprung der Dummyarbeit liegt in der Jagdhundeausbildung. Es werden verschiedene Jagdsituationen trainiert und die Dummies ersetzen hierbei die zu suchende und zu apportierende Jagdbeute (Enten oder Hasen, z.B.). Daher ist die Beschäftigung sowohl für Familienhunde als auch für jagdlich geführte Hunde geeignet.

Die gesamte Arbeit baut auf den drei Grundpfeilern Markieren, Suchen und der „Königsdisziplin“, dem Einweisen, auf. Jede für sich hat noch weitere faszinierende Facetten, und nicht nur der Hund muss sich konzentrieren. Unabdingbar für die Arbeit mit Dummies ist ein guter Grundgehorsam: Der Hund muss sicher abrufbar sein und auch unter Ablenkung sitzen bleiben können. Grundsätzlich kann jeder bringfreudige Hund an Dummykursen teilnehmen, denn nicht nur Jagdhunde sind talentierte Apportierer.

Dummytraining ist einfach eine tolle Beschäftigung, egal ob man zu Prüfungen (Workingtests) gehen möchte, nur „aus Spaß an der Freude“ trainiert oder seinen Jagdhund fördern möchte. Aber Achtung: Dieses Hobby macht wirklich süchtig.

Die Hundeschule „Hundepunkt“ bietet Dummy – Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an.

Hundepunkt – Die Hundeschule mit Shop
Zeissstraße 8, 31061 Alfeld-Limmer
Telefon: 05181-917588
www.hundepunkt.com

Weitere Beiträge
Mit Abstand aktuell die beste Früherziehung
Scroll Up