Foto: UNESCO Welterbe Fagus-Werk

Die Bauhausfrauen und aufstrebende Frauen aus der Region Hildesheim

(01.07.2020 / red/ne)
Bis zum 31. Oktober 2020 im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk

Die Ausstellung wird von dem Verein für Kunst und Kultur in Alfeld und Umgebung e.V.  präsentiert. Im letzten Jahr wurde bundesweit das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses gefeiert. Diese Institution wird vielfach mit berühmten Männern wie Walter Gropius, Paul Klee und Wassily Kandinsky in Verbindung gebracht. Nur wenig Beachtung dagegen finden die zahlreichen Frauen, die am Bauhaus studierten und sich selbst in anspruchsvollen Männerdomänen erfolgreich behaupteten. 

Dies veranlasste Rita Thönelt, Vorsitzende des Vereins „Antonia e.V.“, in Kooperation mit der Fotografin Cornelia Kolbe in Hildesheim eine Ausstellung über die Frauen im Bauhaus – „Wegweisende Künstlerinnen der Moderne“ – zu konzipieren. Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Bauhausfrauen und bringt sie mit aufstrebenden Frauen aus Hildesheim zusammen. „Es geht darum, eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart zu schlagen“, so Rita Thönelt über ihre Beweggründe für das Ausstellungsprojekt. 

Im Rahmen der aktuellen Präsentation im Fagus Welterbe  wird die Wanderausstellung  um Portraits von Frauen aus der Region Hildesheim ergänzt: Katrin Rech, Keramikerin; Ulrike Schaper, Architektin; Anke Sowada, Grafikerin und Tanita Teichfischer, Fotografin. Alle Portraitierten, die im Rahmen der Ausstellung auch eine Auswahl ihrer Arbeiten vorstellen, üben ihren Beruf mit großem Engagement und Leidenschaft aus. 

Im Anschluss an die Präsentation im Fagus-Werk wird die Ausstellung an weiteren Standorten im Landkreis Hildesheim zu sehen sein z.B. in Sarstedt, Gronau (März 2021), Bockenem und an der HAWK Hildesheim, die sich mit Studierenden an diesem Projekt beteiligt. (red/ne)

Die Ausstellung ist täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr für Besucher*innen geöffnet.
Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.alfeld.de und www.fagus-werk.com

Weitere Beiträge
#MuseenEntdecken
Scroll Up