Der Fehlerteufel hat sich eingeschlichen: „Das kunstseidene Mädchen“ im Fagus-Werk

ABI-Thema 2026: vom TfN wird am Freitag, 13. Dezember, um 20:00 Uhr im UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk „Das kunstseidene Mädchen“ aufgeführt

Das Chanson-Musical nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard Keun aus dem Jahr 1932 ist ABI-Thema 2026 und wird vom TfN am Freitag, 13. Dezember, um 20:00 Uhr im UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk aufgeführt. „Das kunstseidene Mädchen“ ist eins von insgesamt 12 Kulturangeboten, die die Kulturvereinigung an drei Veranstaltungsorten in der Spielzeit 2024/2025 anbieten. Versehentlich hat die SIEBEN:regional dieses in der Aula des Alfelder Gymnasiums verortet. Dafür bitten wir um Entschuldigung. 

Wer sich diesen Soloabend der Extraklasse über Sumpf und Glanz im Berlin der 1930er Jahre nicht entgehen lassen möchte, kann bereits jetzt Karten kaufen und erleben wie Doris aus dem Rheinland mit einem gestohlenen Pelzmantel im Gepäck in Berlin ihr Glück finden will. Tickets gibt es für junge Kulturinteressierte (Schüler, Auszubildende und Studierende) zum Preis von 10 Euro, alle anderen zahlen 30 Euro. 

www.kulturvereinigung-alfeld.de oder in der Stadtbücherei Perkstr. 2, 31061 Alfeld bei Kirsten Strobell Tel.: (0 51 81) 703-175, E-Mail: strobell.kirsten@stadt-alfeld.de

Der Startschuss in die neue Spielzeit fällt schon am 15. Oktober 2024: „Alfons – Le Best of“, der sich wie folgt zitieren lässt: „Damals, als ich Frankreich verließ, habe ich meinen Freunden gesagt: Keine Sorge, ich bin bald zurück – ich bleibe nur so lange, bis ich die Deutschen verstanden haben. Das war vor über 25 Jahren. Alors, ich bin immer noch hier….“, steht auf der Bühne der Aula des Gymnasiums Alfeld. Infos zu allen Veranstaltungen unter www.kulturvereinigung-alfeld.de. (sr)

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Wandern, Radfahren und Historie