Foto: Gerhard-Most-Musikschule e.V.

44 Jahre Gerhard-Most-Musikschule Alfeld

18.02.2021 (red/gw)
Die Gerhard-Most-Musikschule Alfeld feiert in diesem Jahr ihr 44-jähriges Bestehen.
Für den Musikschulleiter Anton Georg Gölle, trotz der Pandemie, ein Grund Corona-konform zu feiern:
„Mit unseren Ensembles und Orchestern erreichen und unterhalten wir die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises seit vielen Jahren. Musik kann uns in dieser schwierigen Zeit trotz einiger Umstände verbinden und Trost spenden. Die Musikschule und das Kollegium sind für ihre Schülerinnen und Schüler, sowie Mitglieder und Freunde auf Abstand da. Unterricht und Konzertplanungen finden komplett digital statt.“

Die Gerhard-Most-Musikschule wurde 1977 in Alfeld gegründet. Schnell entwickelte sie sich zu einer etablierten Bildungseinrichtung im Kreis Hildesheim. Heute werden an der Musikschule circa 1.200 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von zehn Monaten bis 86 Jahren von 22 Lehrkräften unterrichtet.

Die Musikschule Alfeld ist Bildungspartner von Kindertagesstätten und Schulen in der Stadt Alfeld und im Kreis Hildesheim. Neben der musikalischen Breitenbildung gehört auch die Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler zum Aufgabengebiet der Musikschule. Mit eigenen Konzerten und als Gast bei Veranstaltungen von Kommunen, Verbänden und Unternehmen nimmt sie regen Anteil am Musikleben in der Region.

Als eine von etwa 1.000 Mitgliedsschulen im Verband deutscher Musikschulen erfüllt die Gerhard-Most-Musikschule Alfeld die geforderten Standards nach hoher musikalischer und pädagogischer Unterrichtsqualität.

Anna Zirr (24) beim Singen. Max Tolle (10) spielt seit sechs Jahren Geige und findet den Online-Unterricht spannend und abwechslungsreich. Fotos: Gerhard-Most-Musikschule e.V.

Der nächste Tag der offenen Tür findet am Samstag, den 27.02. von 10 – 12 Uhr in digitaler Form statt.

„Wir informieren an diesem Tag über unsere Arbeit, stellen Instrumente vor und beraten gerne alle musikbegeisterten Menschen über unsere Angebote. Insbesondere der digitale Wandel ermöglicht es uns heute, Angebote für alle Generationen bereit zu halten. Er ist und wird als ergänzender Baustein unserer pädagogisch-musischen Arbeit unverzichtbar bleiben.

Dennoch freuen wir uns darauf, bald wieder persönlich, live und vor Ort Musik machen zu dürfen!“, so Musikschulleiter Gölle.

Es gibt noch freie Plätze in allen Fächer. Anmeldungen für den Musikgarten und die Musikalische Früherziehung für die Zeit nach dem Lockdown werden derzeit entgegengenommen.  

Bericht aus der März-Ausgabe der SIEBEN: 1997

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need.

Weitere Beiträge
Biodiversitäts-Projekt erfolgreich abgeschlossen
Scroll Up